APP-GESCHENK: IsaDora Gloss Stick (Coral Resort/3,3 g) ab CHF 59** Bestellwert | Code:HALLOWEENCode kopieren

2 Gratis-Proben     4-5 Tage Lieferzeit     Versandkostenfrei ab CHF 29     Gratis-Geschenkverpackung
FilialenAKTIONEN

Nägel kürzen

(57)

Schöne Nägel mit Nageletuis und Pediküresets von Douglas

Gepflegte Nägel sind ein Zeichen von guter Hygiene und Gesundheit. Mit Maniküre und Pediküre schenken Sie Ihren Nägeln eine schöne Form und wertvolle Pflege. Darum gehört ein gutes Nagelset in jede Kosmetiktasche. In diesem Artikel erfahren Sie alles Wissenswerte rund um die Nagelpflege: für schöne Hände und Füsse mit hochwertigen Accessoires von Douglas.

Nagelfeilen und Pedikürezubehör im Set: Das gehört in ein Nageletui

Fingernägel verdienen eine gute Pflege. Entscheiden Sie sich deshalb für ein Nageletui, das alles wichtige Zubehör enthält. Im Idealfall befinden sich folgende Accessoires in Ihrem Set: Nagelscheren und Feilen, Nagelknipser, Nagelhautschieber und Pinzette. Bei Douglas finden Sie Nageletuis für:

  • Damen und Mädchen
  • Herren
  • Kinder und Babys

Neben kompletten Nagelsets erwarten Sie in unserem Sortiment leere Kosmetiktaschen sowie Nageletuis ohne Inhalt zum praktischen Verstauen Ihrer Beauty-Accessoires. Wählen Sie aus verschiedenen Designs für Frauen sowie Männer und freuen Sie sich auf wertvolle Handpflege renommierter Kosmetikhersteller.

Die Instrumente in unseren Maniküresets eignen sich ebenfalls zur Pediküre. Mit einem elektrischen Pediküregerät pflegen Sie Ihre Füsse wie ein Profi.

Nagelfeilen in grosser Auswahl und Profi-Qualität von Douglas

Dieser Abschnitt verrät Ihnen, worauf Sie bei Kauf und Pflege Ihrer Nagelfeile am besten achten. Durchstöbern Sie jetzt das Sortiment von Douglas und entdecken Sie Nagelfeilen und weitere Accessoires in professioneller Qualität. Diese kaufen Sie bequem online.

Die richtige Nagelfeile für natürliche Fingernägel, Gelnägel und Acrylnägel

Nagelfeilen bestehen aus verschiedenen Materialien, zum Beispiel aus:

  • Glas oder Kristallglas
  • Edelstahl
  • Keramik
  • Stein
  • Kunststoff

Diamant- oder Saphir-Feilen aus Metall sind die Klassiker unter den Nagelfeilen und eignen sich vor allem zur Pflege von Naturnägeln. Für Kunstnägel sind Papiernagelfeilen die bessere Wahl. Diese bestehen aus mit Sandpapier überzogenem Schaumstoff oder Kunststoff und feilen schonend echte und künstliche Nägel. Nagelfeilen aus Keramik, Stein oder Glas sind sehr langlebig. Letztere sind zugleich aber auch zerbrechlich.

Ein Tipp: Kleine oder ausklappbare Nagelfeilen passen in jede Handtasche. So sind Sie unterwegs für jeden „Nagelnotfall“ gewappnet.

Bei Nagelpilz desinfizieren Sie nach jedem Feilen gründlich Ihre Nagelfeile oder kaufen Sie günstige Einweg-Feilen, die Sie nach Gebrauch einfach entsorgen. Fragen Sie unsere engagierten Douglas-Mitarbeiter ebenfalls nach speziellen Nagelfeilen für brüchige Nägel.

Rund gebogene Nagelfeile? Diese Formen gibt es

Entdecken Sie im Sortiment von Douglas Nagelfeilen in unterschiedlichen Formen. Am bekanntesten sind spitz zulaufende Saphir-Nagelfeilen mit Griff, mit denen Sie auch die Nagelunterseite reinigen. Solche Nagelfeilen gibt es ebenfalls in gewölbter Ausführung als Hohlfeilen. Damit feilen Sie Ihre Nägel direkt in eine runde Form.

Rundfeilen aus Papier oder Kunststoff erinnern an einen Eisstiel und sind biegsamer als klassische Saphir-Nagelfeilen. Einige Varianten dieser Feilenart sind gebogen, wodurch Sie Ihren Nägeln noch leichter den gewünschten Schliff verleihen. Wegen ihrer halbrunden Form heissen sie auch „Bananenfeilen“. Entdecken Sie im Douglas-Onlineshop oder unseren Filialen weitere Nagelfeilen in ausgefallenen Formen.

Von 100 auf 180: Was sagt die Körnung einer Nagelfeile aus?

Die Körnung einer Nagelfeile verrät, wie fein diese ist. Dafür steht die sogenannte Gritzahl. Je niedriger die Zahl, desto gröber ist die Feile und desto höher ist ihre Schleifwirkung. Bei zweiseitigen Feilen mit unterschiedlichen Körnungen sieht die Kennzeichnung der Gritzahl beispielsweise so aus: 180/240 Grit.

  • Nagelfeilen mit Körnungen zwischen 80 und 100 Grit eignen sich für Acrylnägel oder Gelnägel.
  • Feilen Sie natürliche Fingernägel mit einer Gritzahl zwischen 180 und 240.
  • Mit feinen Körnungen zwischen 400 und 600 Grit polieren Sie die Nageloberfläche.

Verwenden Sie zum Kürzen immer eine grobe, zum Formen immer eine feine Nagelfeile.

Welche Nagelfeile ist die beste?

Tragen Sie häufig künstliche Nägel? Sind Ihre Fingernägel weich, brüchig oder reissen leicht ein? Welche Produkteigenschaften sind Ihnen besonders wichtig? Machen Sie sich vor dem Kauf einer Nagelfeile Ihre persönlichen Anforderungen bewusst und fragen Sie Freunde oder unsere Douglas-Mitarbeiterinnen nach Empfehlungen. So finden Sie das ideale Produkt für Ihre Pflegeroutine.

Ein Tipp: Kaufen Sie eine gröbere Nagelfeile zum Formen und eine feine zum Polieren oder kombinieren Sie beides in einem Produkt.

Zubehör für Nagelfeilen: Buffer, Etuis und Co

Ein Buffer ist eine Alternative zur Nagelfeile und heisst je nach Körnungsgrad auch „Schleifblock“ oder „Polierblock“. Er eignet sich vor allem für die Modellage und feilt schonend Ihre Fingernägel oder entfernt Unebenheiten.

Verstauen Sie Ihre Nagelfeilen oder Buffer in einem praktischen Etui oder Beauty Case von Douglas. Fester Halt verhindert, dass Ihre Feilen sich versehentlich abnutzen.

Nagelfeile reinigen: Tipps für lange Lebensdauer

Spülen Sie eine Metall-, Keramik oder Glasfeile nach Gebrauch gründlich unter fliessendem Wasser ab. Nehmen Sie eine kleine Bürste – zum Beispiel eine alte Zahnbürste – und entfernen Sie den feinen Staub aus den Rillen. Trocknen Sie die Nagelfeile anschliessend mit Handtuch und Föhn. Nagelfeilen mit Sandpapier reinigen Sie trocken mit einer Bürste oder einem transparenten Klebestreifen, der den feinen Staub aufnimmt.

Mit diesen Methoden machen Sie stumpfe Nagelfeilen ganz einfach wieder scharf. Abgesetzter Staub ist eine häufige Ursache dafür, dass ein Nagelpflege-Accessoire nicht mehr richtig feilen will. Regelmässiges Desinfizieren reduziert ausserdem das Bakterienrisiko.

Nagelscheren in unterschiedlichen Ausführungen

Mit Nagelscheren schneiden Sie Finger- und Fussnägel. Sie bestehen meist aus Edelstahl und besitzen gebogene, sich verjüngende Scherenblätter. Spezielle Fussnagelscheren oder Zehennagelscheren haben eine seitlich abgeknickte Spitze, mit der Sie Ihre Zehennägel leichter erreichen. Kaufen Sie Nagelscheren im Douglas-Onlineshop und freuen Sie sich auf erstklassigen Service!

Nagelscheren für Rechts- und Linkshänder und weitere Varianten

Nagelscheren bestehen aus rostfreiem Edelstahl und sind dadurch langlebig und stabil. Es gibt sie in verschiedenen Formen, zum Beispiel speziell für Links- oder Rechtshänder. Viele Nagelscheren und Nagelzangen benutzen Sie komfortabel beidhändig.

  • Mit einer geraden Nagelschere schneiden Sie Fuss- und Fingernägel präzise.
  • Gebogene Nagelscheren erreichen auch schwierige Stellen an Nagelrändern und kleinen Nägeln.
  • Abgerundete Nagelscheren weisen ein geringes Verletzungsrisiko auf und sind ideal für Kinder und Babys.
  • Kindernagelscheren zur Maniküre kleiner Finger gibt es auch in kompakten Grössen.
  • Für harte Fussnägel eignen sich gezahnte Nagelscheren.
  • Verwenden Sie für eingewachsene Fussnägel eine Nagelzange.

Nutzen Sie die kostenlose (telefonische) Beratung durch unsere Douglas-Mitarbeiter, um die richtige Nagelschere für Ihre Ansprüche zu finden.

Daran erkennen Sie hochwertige Nagelscheren

Eine gute Nagelschere liegt gut in der Hand und schneidet mühelos Ihre Fuss- und Fingernägel. Achten Sie beim Kauf einer Nagelschere ebenfalls auf eine leichte Reinigung und komfortable Aufbewahrung. Scheren aus Edelstahl mit einem passenden Etui sind besonders empfehlenswert.

Hinweise zu Nagelscheren im Handgepäck und weitere Tipps

Eigentlich sind Nagelscheren bis zu sechs Zentimetern Länge im Flugzeug im Handgepäck erlaubt. Da diese Regelung aber nicht überall gilt, verstauen Sie Nagelscheren besser im Koffer, den Sie als Gepäck aufgeben

Stumpfe Nagelscheren schärfen Sie ganz einfach, indem Sie feines Sandpapier durchschneiden. Verwenden Sie mindestens eine Körnung von 160 Grit und schneiden Sie mit beiden Seiten der Schere.

Reinigen und desinfizieren Sie Ihre Nagelschere regelmässig, um Bakterien zu beseitigen.

Feilen statt kauen: So pflegen Sie Ihre Fingernägel richtig

Ihre Hände sind täglich vielen Strapazen ausgesetzt. Gönnen Sie ihnen regelmässig eine kleine Wellness-Behandlung mit Fingernagelpflege von Douglas. Frauen und Männer nutzen bei der Nagelpflege die gleichen Accessoires und gehen nach der gleichen Anleitung vor. Planen Sie monatlich mindestens eine Pflegesession für Ihre Fingernägel ein. Ihre Hände danken es Ihnen.

Tipps für den Aufbau gesunder Fingernägel

Unsere Fingernägel bestehen hauptsächlich aus Keratin. Die sogenannte Nagelplatte ist der sichtbare Teil des Fingernagels und liegt auf dem Nagelbett auf. Am unteren Ende verhindert das Nagelhäutchen, dass Fremdkörper und Bakterien unter die Haut gelangen. Schneiden Sie dieses Häutchen bei der Maniküre nicht weg. Weichen Sie stattdessen das Gewebe mit Nagelöl auf und schieben Sie es mit einem Rosenholzstäbchen vorsichtig zurück.

Ob kurz oder lang getragen, Fingernägel wachsen pro Woche rund einen Millimeter. Bei Männern wachsen die Nägel schneller als bei Frauen. Mit zunehmendem Alter nimmt das Nagelwachstum ab. Dem wirken Sie entgegen, indem Sie Ihre Nägel mit wertvollen Nährstoffen und pflegendem Nagellack stärken. Nagelhärter kräftigen bei jedem Auftragen brüchige oder dünne Nägel und lassen sie seltener einreissen. Im Sortiment von Douglas finden Sie Nagelhärter in angesagten Trend-Farben oder transparentem Look für ein natürliches Aussehen.

Mit diesen Hilfsmitteln aus der Natur fördern Sie ebenfalls das Wachstum Ihrer Fingernägel:

  • Silicium
  • Biotin
  • Kokosöl
  • Olivenöl
  • Leinöl

Machen Sie zu Hause ein pflegendes Handbad für Ihre Fingernägel. Füllen Sie eine Schüssel mit warmem Wasser und geben Sie je einen Esslöffel Olivenöl und Zitronensaft hinzu. Tauchen Sie Ihre Hände zehn Minuten ein und massieren Sie dabei sanft Ihre Fingernägel. Tupfen Sie die Hände anschliessend sanft und gründlich ab.

Chemikalien sind eine Hauptursache für geschädigte Nägel. Tragen Sie beim Putzen daher immer Handschuhe und reinigen Sie Ihre Fingernägel nur mit acetonfreiem Nagellackentferner, der idealerweise Pflegestoffe enthält. So erhalten Sie gesunde und widerstandsfähige Fingernägel.

Kauen, Rillen oder Fingernagelpilz? Unschönen Fingernägeln entgegenwirken

Zu den häufigsten Ursachen für unschöne Fingernägel gehören Stress, Krankheiten wie Fingernagelpilz oder ein Mangel an Nährstoffen. Auch starke Beanspruchung macht Fingernägel kaputt, zum Beispiel bei Menschen, die sehr häufig Gitarre spielen. Mit der richtigen Nagelpflege verbessern Sie die Gesundheit Ihrer Fingernägel und verleihen brüchigen Nägeln wieder Kraft und Glanz.

Gesunde Fingernägel sind fest, haben einen rosa Schimmer und einen erkennbaren Halbmond am Nagelansatz, die sogenannte Lunula. Erkennen Sie am Daumennagel keine solche Sichel, ist dies ein Zeichen für mangelnde Durchblutung. Hält dieser Zustand länger an, bitten Sie Ihren Arzt um eine Diagnose. Lösen sich Ihre Fingernägel vom Nagelbett ab oder splittern, holen Sie ebenfalls medizinischen Rat ein.

Viele Menschen kauen an ihren Nägeln, um Stress abzubauen. Knabbern Sie häufig an Ihren Fingernägeln, sind (abgesehen von einem weniger gepflegten Aussehen) Schmerzen oder Entzündungen die Folgen. Kaugummis oder bitterer Nagellack erleichtern es Ihnen womöglich, mit dem Nägelkauen aufzuhören.

Gerillte oder gewellte Fingernägel haben unterschiedliche Ursachen, die Sie daran ablesen können, wie die Streifen verlaufen. Sind die Rillen quer ausgerichtet, haben Sie sich eine Verletzung am Nagelbett zugezogen, die nun langsam herauswächst. Solche Querrillen treten auch als weisse Streifen auf. Ausgeprägte Längsrillen sind oft ein Zeichen dafür, dass Sie nicht genug trinken. Bei einigen Menschen sind unebene Nägel und Längsstreifen allerdings auch genetisch bedingt.

Ein gespaltener oder geriffelter Fingernagel entsteht aufgrund mangelnder Durchblutung oder nachdem Sie sich an der Nagelbasis verletzt haben. Schützen Sie den Nagel mit Handschuhen oder Pflastern und cremen Sie Ihre Hände sorgfältig ein, um die Heilung zu beschleunigen. So verschwindet die Welle nach einigen Wochen.

Scharfe Putzmittel und Eisenmangel führen zu Dellen in Ihren Fingernägeln, den sogenannten Löffelnägeln. Meiden Sie einige Wochen lang Kontakt mit aggressiven Chemikalien und gönnen Sie Ihren Nägeln täglich eine Behandlung mit Olivenöl oder Avocado-Öl.

Nach oben gewölbte Fingernägel heissen auch „Uhrglasnägel“. Derart verformte Nägel sind entweder genetisch bedingt oder ein Hinweis auf eine Erkrankung der Blutgefässe oder Atemwege.

Reissen Ihre Nägel ein, greifen Sie umgehend zur Nagelfeile, damit der Riss sich nicht erweitert und das Nagelbett verletzt. Weiche Nägel reissen schneller ein und deuten auf Vitaminmangel hin. Auch Nägel, die nicht wachsen oder die blättern, weisen darauf hin, dass Ihnen Vitamine fehlen. Blätternde Nägel brechen an der Spitze oder schälen sich schichtweise ab. Dagegen hilft die Umstellung Ihrer Ernährung oder Pflegegewohnheiten. Achten Sie auf Lebensmittel und Pflegeprodukte, die viel Vitamin A und C, Biotin, Keratin und Calcium enthalten.

Verfärbungen an den Fingernägeln sind oft harmlos und entstehen zum Beispiel infolge von Kontakt mit Lebensmitteln, die Beta-Carotin enthalten. Nach punktuellen Verletzungen und Manikürefehlern löst sich die Hornschicht an dieser Stelle vom Nagelbett. Es entstehen milchig-weisse Flecken, die mit der Zeit einfach herauswachsen. Sprechen Sie bei dunklen Flecken auf den Fingernägeln mit Ihrem Arzt. Meist ist ein harmloser Bluterguss unter dem Nagel die Ursache. Gelbe Nägel gehen oft auf Nikotinkonsum oder einen Nagelpilz zurück. Achten Sie bei der Nagelpflege auf strikte Hygiene, damit sich der Pilz nicht auf andere Nägel ausbreitet.

Ein Hinweis: Auch nachdem der Nagelpilz verschwunden ist, bleiben die Nägel zunächst gelb. Der gesunde Nagel wächst aber in gewohnter Farbe allmählich nach.

Mit Gelnägeln verschönern und stärken Sie auf Wunsch Ihre Fingernägel. Nachdem ein Profi das Gel entfernt hat, lassen Sie Ihre Nägel zunächst wieder regenerieren und atmen. Verzichten Sie für eine Weile auf Nagellack und pflegen Sie Ihre Nägel mit Nagelöl und Nagelhärter. Nach spätestens vier Wochen sind Ihre Nägel wieder gesund und kräftig.

Spitz oder rund: Fingernägel richtig schneiden, feilen und polieren

Lernen Sie Schritt für Schritt, wie Sie Nägel richtig schneiden und formen. Weichen Sie Ihre Fingernägel vor der Nagelpflege in einem warmen Wasserbad ein und tupfen Sie Ihre Hände danach gründlich ab. Schieben Sie mit einem Rosenholzstäbchen vorsichtig die Nagelhaut hinter die Lunula an den Rand des Nagelbetts zurück.

Kürzen Sie lange Fingernägel mit einer Nagelschere oder grobkörnigen Nagelfeile bis knapp zur gewünschten Länge. Mit einer feinkörnigen Feile bringen Sie Ihre Nägel in die gewünschte Form:

  • Schlichte, runde Nägel passen am besten zu kurzen oder breiten Fingern. Begradigen Sie mit einer Feile die Seiten jedes Nagels und runden Sie den vorderen Fingernagel zu einem sanften Bogen.
  • Einen ovalen Nagel feilen Sie fast genauso wie einen runden Nagel, nur bleibt Letzterer länger und hat eine leicht spitz zulaufende Form. Sie passt am besten zu einem langen, breiten Nagelbett.
  • Die Mandelform lässt einen breiten Fingernägel schmaler wirken. Feilen Sie den Nagel oval und verjüngen Sie das Ende in einem Bogen.
  • Eckige Nägel fallen garantiert auf. Begradigen Sie die Seiten der Nägel und feilen Sie an der Spitze eine gerade Kante. Eine quadratische Nagelform harmoniert mit breiten, kurzen Nagelbetten.
  • Spitze Nägel sind extravagant und machen kurze Finger länger. Haben Sie die Seiten begradigt, feilen Sie links und rechts eine spitz zulaufende Form. Achten Sie auf Symmetrie und machen Sie die Spitzen nicht zu schmal, da Ihre Nägel sonst leichter hängenbleiben und abbrechen.

Feilen Sie immer vom Rand zur Mitte eines Nagels, damit er nicht aufraut oder splittert. Danach bringen Sie den Fingernagel mit einer Polierfeile auf Hochglanz. Polieren gleicht ebenfalls kleine Unebenheiten aus und entfernt oberflächliche Verfärbungen. Mit einem Nagelweiss-Stift verstärken Sie das Weiss Ihrer Nagelspitzen für attraktive French Nails. Um Ihre Fingernägel zu härten oder zu verstärken, tragen Sie zum Abschluss kräftigendes Top Coat auf.

So pflegen Sie die Fingernägel Ihres Babys

Bei Kindern und insbesondere Babys sind die Fingernägel weicher als bei Erwachsenen und wachsen schneller. Damit es nicht zu Nagelrissen oder Kratzern kommt, kürzen Sie die Nägel zweimal wöchentlich mit speziellen Nagelfeilen und Nagelscheren für Kinder. Feilen Sie die Nägel rund, sodass sie mit der Fingerkuppe abschliessen. Achten Sie darauf, dass das Kind bei der Nagelpflege ruhig und entspannt ist oder sogar schläft. Dadurch beugen Sie Verletzungen vor. Für Babys und Kinder greifen Sie zu besonders weichen Papiernagelfeilen. Diese gibt es in kindgerechten Grössen und mit bunten Motiven.

Eingewachsene Fussnägel schneiden und Hornhaut entfernen: Tipps zur Pflege Ihrer Füsse

Auch Ihre Füsse sind täglich für Sie im Einsatz. Mit einer Pediküre sorgen Sie für zarte Haut, schöne Nägel und ein gepflegtes Erscheinungsbild.

Pediküre gegen unschöne Füsse: Von Hornhaut bis Nagelpilz

Wenn Füsse ungepflegt aussehen, kommen viele Ursachen dafür infrage, darunter falsches Schuhwerk, unausgewogene Ernährung, Krankheiten oder Verletzungen. Mit regelmässiger Pediküre wirken Sie …

  • Hornhaut
  • Verformungen
  • Verfärbungen
  • Nagelpilz
  • eingewachsenen Fussnägeln
  • brüchigen Zehennägeln
  • Nagelpilz

… entgegen und zeigen Ihre Füsse von ihrer schönsten Seite.

Pediküre-Anleitung: Fussnägel richtig schneiden und Hornhaut entfernen

Das Wort „Pediküre“ hat seine Wurzeln im Latein und bedeutet so viel wie „Fusspflege“. Die moderne Definition bezieht sich vor allem auf die Fussnägel. Lernen Sie Schritt für Schritt, wie Sie Ihre Füsse richtig pflegen. Wie oft lohnt sich eine Pediküre? Im Normalfall machen Sie alle vier bis sechs Wochen eine Fusspflege.

Beginnen Sie die Pediküre mit einem entspannenden, zehnminütigen Fussbad. Trocknen Sie die Füsse anschliessend gut ab, auch in den Zehenzwischenräumen. Im nächsten Schritt entfernen Sie trockene Hautschuppen durch ein sanftes Peeling. Das stellen Sie zum Beispiel selbst her aus Kokosöl, Zucker und geriebener Zitronenschale.

Nun greifen Sie zu Bimsstein, Feile oder Hornhauthobel und entfernen vorsichtig überschüssige Hornhaut an Ferse und Fussballen. Mit Fusscreme halten Sie die Hornhaut geschmeidig und schützen sie davor auszutrocknen. Spezielle Salben und Socken entfernen Hornhaut sogar über Nacht.

Nun bringen Sie Ihre Fussnägel in Form. Feilen Sie sie dafür richtig: Halten Sie die Zehen von unten fest, damit sie nicht wegrutschen. Verwenden Sie nur bei sehr langen Nägeln eine Nagelschere und schneiden Sie sparsam. Zu kurz geschnittene Zehennägel bieten Ihren Zehen keinen Schutz und schmerzen schon bei leichten Berührungen. Feilen Sie die Nägel immer in eine gerade Form, die mit der Zehenkuppe abschliesst. Dies verringert das Risiko, dass Nägel einwachsen. Da Fussnägel robuster sind als Fingernägel, nutzen Sie bei Bedarf eine gröbere Nagelfeile.

Tipp: Verwenden Sie bei der Pediküre eine Polierfeile, um Ihren Fussnägeln einen gesunden Schimmer zu verleihen.

Besonders dick gewachsene Fussnägel schleifen Sie mit einem Pediküregerät. Indem Sie Nagelpilz abschleifen, verkürzen Sie ebenfalls die Dauer der Infektion. Schieben Sie die Nagelhaut mit einem Stäbchen zurück und schliessen Sie die Pediküre mit buntem Nagellack als Farbtupfer ab.

Pediküre ist auch für Männer heute ein wichtiges Thema, gerade zur Barfusszeit im Sommer. Pflegen Sie Ihre Fussnägel und entfernen Sie Hornhaut mit hochwertigen Accessoires und Fusscremes, wie Sie sie bei Douglas finden!

Von Socken bis Salben: So entfernen Sie Hornhaut schonend

Hornhaut schützt Ihre sensiblen Fusssohlen vor Verletzungen. Viele empfinden die verhärteten Hautpartien jedoch als unangenehm, dazu trocknet Hornhaut schneller aus. Entfernen Sie deshalb bei der Fusspflege regelmässig überschüssige Hornhaut. Lassen Sie dabei immer eine dünne Schicht des Schutzmantels übrig. Dies verhindert Verletzungen und Infektionen. Hornhautentferner finden Sie bei Douglas in vielen Varianten. Sie entfernen Hornhaut zum Beispiel mit:

  • Bimssteinen
  • Hornhautschwämmen
  • Hornhautfeilen
  • Hornhauthobeln
  • elektrischen Hornhautentfernern
  • Cremes
  • Socken

Weichen Sie Ihre Füsse vor der Hornhautentfernung kurz in einem warmen Wasserbad ein und gehen Sie sorgsam vor, damit Sie Ihre Füsse nicht verletzen. Salben und Socken mit einer speziellen Tinktur sorgen über Nacht für zarte, glatte Fusssohlen. Halten Sie Ihre Füsse mit einer pflegenden Fusscreme geschmeidig, dies reduziert ebenfalls die Hornhautbildung.

Maniküre und Pediküre mit Douglas: Das Wichtigste im Überblick

Dank Maniküre und Pediküre erhalten Sie gepflegte Fingernägel und schöne Füsse. Dabei helfen hochwertige Accessoires wie Nagelfeilen in verschiedenen Körnungen, Nagelscheren für Finger- und Fussnägel oder Hornhautentferner. Praktische Etuis von Douglas enthalten alles, was Sie für die Nagelpflege benötigen. Es gibt vielfältige Ursachen für unschöne Nägel. Die meisten sind jedoch harmlos und verschwinden nach einer Weile von selbst. Andere weisen auf einen Nährstoffmangel oder eine Erkrankung hin.

Feilen Sie Ihre Fingernägel in die Form, die am besten zu Ihren Händen passt. Fussnägel feilen Sie dagegen immer gerade, um Ihre Zehen zu schützen. Entfernen Sie überschüssige Hornhaut und gönnen Sie Ihren Händen und Füssen zum Abschluss eine kleine Wellness-Behandlung. Eine herrlich duftende Salbe aus dem Douglas-Sortiment ist dafür genau richtig.