Versandkostenfrei ab     2 Gratis-Proben    3–5 Werktage Lieferzeit    

Gelnägel selber machen

Step by Step

Keine Frage, Gelnägel sehen mit ihrem glossigen Finish klasse aus. Doch für den perfekten Look musst du alle drei bis vier Wochen ins Nagelstudio. Das geht leider schnell ins Geld. Die Lösung? Gelnägel selber machen – ganz entspannt bei dir zu Hause. Etwas Zeit und eine kleine Grundausstattung ist alles, was du dafür brauchst. Unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung verrät dir, wie du stylishe Gelnägel selber machst.

Kurz und knapp: Gelnägel zu Hause selber machen

  • Gellacke oder UV-Nagellacke sind nicht nur haltbarer, sondern auch härter und widerstandsfähiger als normale Nagellacke.
  • Mit speziellen Sets kannst du auch zu Hause Gelnägel wie im Nagelstudio kreieren.
  • Wenn du deine Nägel gerne verlängern willst, kannst du Tips anbringen, bevor du deinen Gellack aufträgst.
  • Ob Glitzer, Steinchen oder ausgefallene Nageldesigns - Gelnägel kannst du nach Lust und Laune verschönern.

Gelnägel: Das sind die Vorteile

Eine Stunde investieren, drei Wochen lang mit schönen, robusten und gepflegten Fingernägeln herumlaufen: Die Vorteile von Gelnägeln liegen auf der Hand. Sie bestehen aus einem speziellen, sehr harten Acryl-Gel, das du in zwei Schichten auf deinen Naturnagel aufträgst. Anders als bei normalem Lack entstehen dabei keine Streifen – die Oberfläche wird von selbst perfekt glatt und glänzend. Anschliessend muss der Lack unter einer UV- oder LED-Lampe aushärten. Dieser Prozess dauert zwei bis drei Minuten pro Schicht; bei einer LED-Lampe sogar nur 15 bis 60 Sekunden.

Gelnägel sind nicht nur viel haltbarer als normaler Lack. Dank Glitzer, Stickern, Steinchen und Effektlacken kannst du sie auch nach Herzenslust kreativ gestalten. Von dezenten French Nails über Ombré-Verläufe bis hin zu spiegelnden Chrom-Lacken gibt es Gelnägel-Looks in Hülle und Fülle.

Du willst Gelnägel selber machen, hast aber noch kein Equipment? Ein Starter-Set ist praktisch, wenn du nicht alles einzeln kaufen willst – ausserdem kommst du dabei meistens günstiger weg. Ein solches Gelnägel-Set zum Selbermachen besteht in der Regel aus einer UV- oder LED-Lampe, mehreren aufeinander abgestimmten Lacken sowie weiteren Utensilien wie Feilen, Rosenholzstäbchen, Wattepads und einem Buffer. Besonders praktisch für Anfänger*innen sind hier die Gellacke, die wie ein herkömmlicher Nagellack direkt aus dem Fläschen mit integrierten Pinsel aufgetragen werden, anstatt ein UV-Gel und einen separaten Pinsel zu benutzen.

Das benötigst du zum Gelnägel selber machen

  • Rosenholzstäbchen oder Nagelhautschieber
  • Nagelfeile
  • Desinfektionsmittel
  • Buffer
  • UV- oder LED-Farbgellack
  • UV- oder LED-Lichthärtungsgerät
  • Nailcleaner
  • Optional: Zubehör zum Nageldesign

Gelnägel selber machen: Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Vorbereiten: Bereite deine Nägel mit einer gründlichen Maniküre vor: Schiebe die Nagelhaut mit einem Rosenholzstäbchen zurück und feile die Nägel sorgfältig in Form. Reinige und entfette nun die Nagelplatte. Hierfür benutzt du am besten ein fusselfreies Wattepad, das du mit dem Desinfektionsmittel benetzt.
  2. Anrauen und primen: Mit dem Buffer – einem speziellen Schleifblock – raust du die Nagelplatte leicht an. So hält das Gel später besser. Wische den Staub mit einem Tuch ab. Ab jetzt bitte den Nagel nicht mehr berühren – er muss für die folgende Behandlung absolut fettfrei sein. Sollte dein Gelnägel-Set zum selber machen einen Primer enthalten, trägst du diesen jetzt auf. Er sorgt ebenfalls für bessere Haftung. Andere Sets kommen mit einem Allround-Gel aus.
  3. Auftragen: Trage mit dem Nagellackpinsel die erste Schicht Gellack auf. Halte die Hände dabei sehr gerade, damit das Gel nicht verläuft. Tipp: Lackiere die Daumen am Ende separat, das ist einfacher.
  4. Aushärten: Halte die Hände in dein Lichthärtungsgerät. Je nach Gerät dauert dies zwischen 15 Sekunden und drei Minuten.
  5. Wiederholen: Wische die sogenannte „Schwitzschicht“ mit etwas Cleaner und einem Pad von deinen Nägeln ab. Wiederhole die Schritte drei und vier.
  6. Verschönern: Anschliessend kannst du deine Nägel nun mit Glitzer oder Schmucksteinchen verzieren – erlaubt ist, was gefällt!
  7. Versiegelungsgel auftragen: Zur Versiegelung der Farbe trägst du jetzt eine Schicht Top Coat auf. Lasse ihn anschliessend unter einer LED- oder UV-Lampe aushärten. Nimm die Schwitzschicht nach dem Aushärten mit dem Cleaner ab – für ein glänzendes Finish.
  8. Pflegen: Damit deine Gelnägel lange halten, solltest du am selben Tag nicht mehr duschen, baden oder lange die Hände waschen. Pflege deine Gelnägel und vor allem die Nagelhaut mehrmals pro Woche mit einem Nagel-Pflegeöl. So bleiben deine Nägel schön geschmeidig.

Tipp: Da das Licht der UV-Lampen deine Haut auch über einen kurzen Zeitraum beschädigen kann, solltest du während der Aushärtung entweder spezielle fingerlose Handschuhe tragen oder einen Sonnenschutz auf deine Hände geben.

Gelnägel selber machen ohne UV-Lampe – geht das?

Du möchtest glänzende, robuste Nägel, willst aber nicht extra in eine UV-Lampe investieren? Auch das ist möglich: Mittlerweile gibt es Lacke mit gelähnlicher Textur, die einfach bei Tageslicht aushärten. Im Handel findest du sie unter Bezeichnungen wie „Gel like“ oder „Gel shine“. Ganz so haltbar wie mit UV- oder LED-Lack wird das Ergebnis zwar nicht, dafür bekommst du den Lack einfacher wieder runter. Gewöhnlicher Nagellackentferner genügt hierfür.

Gelnägel selber machen mit Tips

Deine Nägel sind dünn, brüchig oder sehr kurz? Auch hierfür gibt es eine Lösung: Tips! Mit diesen dünnen, vorgefertigten Kunstnägeln kannst du deinen natürlichen Nagel verlängern und verstärken. Wähle hierzu passende Tips aus, die möglichst genau mit den Kanten deines Naturnagels abschliessen. Falls nötig, kannst du die Form mit einer Nagelfeile anpassen. Raue die Oberfläche deines Nagels mit einem Buffer an, entfette sie mit dem Cleaner und klebe die Tips mit Nagelkleber auf den Naturnagel auf. Sobald der Nagel festsitzt, kannst du die Übergänge zum Naturnagel mit einer Feile ausgleichen und wie oben beschrieben weiter gestalten.

Gelnagellack entfernen: So funktioniert es

Gelnagellack kannst du ganz einfach mit einer Feile wieder entfernen. Starte mit einer groben Feile und gehe ganz vorsichtig vor, damit du deinen Naturnagel nicht aus Versehen verletzt. Je näher du an deinen Naturnagel kommst, desto feiner sollte die Feile sein, die du verwendest. Wenn der Gelnagellack entfernt ist, entfernst du den Feilstaub mit einem Pinsel. Abschliessend gehst du noch einmal mit einer Polierfeile über deine natürlichen Nägel – für einen wunderschönen Glanz.

Weitere Nagelthemen:

Nagellack

Ombre-Nails-Anleitung

Nägel mit Farbverlauf, sogenannte Ombre Nails, sind gerade voll im Trend. Hier erfährst du, wie du dir mit ein paar Hilfsmitteln ganz einfach zu Hause Eyecatcher-Farbverläufe auf deine Nägel zauberst.

MEHR ERFAHREN

Nagellack

French Nails selber machen

French Nails erleben ein trendiges Comeback in natürlichem, semi-transparenten Nude. Finde heraus, was du für die „French Nails 2.0“ brauchst und wie du sie ganz einfach zu Hause selbst machst.

MEHR ERFAHREN

Nagellack

Shellac entfernen

Shellac hält besonders lange auf deinen Nägeln, ist aber auch nicht einfach zu entfernen. Wir zeigen dir, wie du deine Nägel mit ein paar Tricks auch ganz einfach zu Hause vom Shellac befreien kannst.

MEHR ERFAHREN

Gelnägel selber machen

Step by Step

Keine Frage, Gelnägel sehen mit ihrem glossigen Finish klasse aus. Doch für den perfekten Look musst du alle drei bis vier Wochen ins Nagelstudio. Das geht leider schnell ins Geld. Die Lösung? Gelnägel selber machen – ganz entspannt bei dir zu Hause. Etwas Zeit und eine kleine Grundausstattung ist alles, was du dafür brauchst. Unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung verrät dir, wie du stylishe Gelnägel selber machst.

Kurz und knapp: Gelnägel zu Hause selber machen

  • Gellacke oder UV-Nagellacke sind nicht nur haltbarer, sondern auch härter und widerstandsfähiger als normale Nagellacke.
  • Mit speziellen Sets kannst du auch zu Hause Gelnägel wie im Nagelstudio kreieren.
  • Wenn du deine Nägel gerne verlängern willst, kannst du Tips anbringen, bevor du deinen Gellack aufträgst.
  • Ob Glitzer, Steinchen oder ausgefallene Nageldesigns - Gelnägel kannst du nach Lust und Laune verschönern.

Gelnägel: Das sind die Vorteile

Eine Stunde investieren, drei Wochen lang mit schönen, robusten und gepflegten Fingernägeln herumlaufen: Die Vorteile von Gelnägeln liegen auf der Hand. Sie bestehen aus einem speziellen, sehr harten Acryl-Gel, das du in zwei Schichten auf deinen Naturnagel aufträgst. Anders als bei normalem Lack entstehen dabei keine Streifen – die Oberfläche wird von selbst perfekt glatt und glänzend. Anschliessend muss der Lack unter einer UV- oder LED-Lampe aushärten. Dieser Prozess dauert zwei bis drei Minuten pro Schicht; bei einer LED-Lampe sogar nur 15 bis 60 Sekunden.

Gelnägel sind nicht nur viel haltbarer als normaler Lack. Dank Glitzer, Stickern, Steinchen und Effektlacken kannst du sie auch nach Herzenslust kreativ gestalten. Von dezenten French Nails über Ombré-Verläufe bis hin zu spiegelnden Chrom-Lacken gibt es Gelnägel-Looks in Hülle und Fülle.

Du willst Gelnägel selber machen, hast aber noch kein Equipment? Ein Starter-Set ist praktisch, wenn du nicht alles einzeln kaufen willst – ausserdem kommst du dabei meistens günstiger weg. Ein solches Gelnägel-Set zum Selbermachen besteht in der Regel aus einer UV- oder LED-Lampe, mehreren aufeinander abgestimmten Lacken sowie weiteren Utensilien wie Feilen, Rosenholzstäbchen, Wattepads und einem Buffer. Besonders praktisch für Anfänger*innen sind hier die Gellacke, die wie ein herkömmlicher Nagellack direkt aus dem Fläschen mit integrierten Pinsel aufgetragen werden, anstatt ein UV-Gel und einen separaten Pinsel zu benutzen.

Das benötigst du zum Gelnägel selber machen

  • Rosenholzstäbchen oder Nagelhautschieber
  • Nagelfeile
  • Desinfektionsmittel
  • Buffer
  • UV- oder LED-Farbgellack
  • UV- oder LED-Lichthärtungsgerät
  • Nailcleaner
  • Optional: Zubehör zum Nageldesign

Gelnägel selber machen: Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Vorbereiten: Bereite deine Nägel mit einer gründlichen Maniküre vor: Schiebe die Nagelhaut mit einem Rosenholzstäbchen zurück und feile die Nägel sorgfältig in Form. Reinige und entfette nun die Nagelplatte. Hierfür benutzt du am besten ein fusselfreies Wattepad, das du mit dem Desinfektionsmittel benetzt.
  2. Anrauen und primen: Mit dem Buffer – einem speziellen Schleifblock – raust du die Nagelplatte leicht an. So hält das Gel später besser. Wische den Staub mit einem Tuch ab. Ab jetzt bitte den Nagel nicht mehr berühren – er muss für die folgende Behandlung absolut fettfrei sein. Sollte dein Gelnägel-Set zum selber machen einen Primer enthalten, trägst du diesen jetzt auf. Er sorgt ebenfalls für bessere Haftung. Andere Sets kommen mit einem Allround-Gel aus.
  3. Auftragen: Trage mit dem Nagellackpinsel die erste Schicht Gellack auf. Halte die Hände dabei sehr gerade, damit das Gel nicht verläuft. Tipp: Lackiere die Daumen am Ende separat, das ist einfacher.
  4. Aushärten: Halte die Hände in dein Lichthärtungsgerät. Je nach Gerät dauert dies zwischen 15 Sekunden und drei Minuten.
  5. Wiederholen: Wische die sogenannte „Schwitzschicht“ mit etwas Cleaner und einem Pad von deinen Nägeln ab. Wiederhole die Schritte drei und vier.
  6. Verschönern: Anschliessend kannst du deine Nägel nun mit Glitzer oder Schmucksteinchen verzieren – erlaubt ist, was gefällt!
  7. Versiegelungsgel auftragen: Zur Versiegelung der Farbe trägst du jetzt eine Schicht Top Coat auf. Lasse ihn anschliessend unter einer LED- oder UV-Lampe aushärten. Nimm die Schwitzschicht nach dem Aushärten mit dem Cleaner ab – für ein glänzendes Finish.
  8. Pflegen: Damit deine Gelnägel lange halten, solltest du am selben Tag nicht mehr duschen, baden oder lange die Hände waschen. Pflege deine Gelnägel und vor allem die Nagelhaut mehrmals pro Woche mit einem Nagel-Pflegeöl. So bleiben deine Nägel schön geschmeidig.

Tipp: Da das Licht der UV-Lampen deine Haut auch über einen kurzen Zeitraum beschädigen kann, solltest du während der Aushärtung entweder spezielle fingerlose Handschuhe tragen oder einen Sonnenschutz auf deine Hände geben.

Gelnägel selber machen ohne UV-Lampe – geht das?

Du möchtest glänzende, robuste Nägel, willst aber nicht extra in eine UV-Lampe investieren? Auch das ist möglich: Mittlerweile gibt es Lacke mit gelähnlicher Textur, die einfach bei Tageslicht aushärten. Im Handel findest du sie unter Bezeichnungen wie „Gel like“ oder „Gel shine“. Ganz so haltbar wie mit UV- oder LED-Lack wird das Ergebnis zwar nicht, dafür bekommst du den Lack einfacher wieder runter. Gewöhnlicher Nagellackentferner genügt hierfür.

Gelnägel selber machen mit Tips

Deine Nägel sind dünn, brüchig oder sehr kurz? Auch hierfür gibt es eine Lösung: Tips! Mit diesen dünnen, vorgefertigten Kunstnägeln kannst du deinen natürlichen Nagel verlängern und verstärken. Wähle hierzu passende Tips aus, die möglichst genau mit den Kanten deines Naturnagels abschliessen. Falls nötig, kannst du die Form mit einer Nagelfeile anpassen. Raue die Oberfläche deines Nagels mit einem Buffer an, entfette sie mit dem Cleaner und klebe die Tips mit Nagelkleber auf den Naturnagel auf. Sobald der Nagel festsitzt, kannst du die Übergänge zum Naturnagel mit einer Feile ausgleichen und wie oben beschrieben weiter gestalten.

Gelnagellack entfernen: So funktioniert es

Gelnagellack kannst du ganz einfach mit einer Feile wieder entfernen. Starte mit einer groben Feile und gehe ganz vorsichtig vor, damit du deinen Naturnagel nicht aus Versehen verletzt. Je näher du an deinen Naturnagel kommst, desto feiner sollte die Feile sein, die du verwendest. Wenn der Gelnagellack entfernt ist, entfernst du den Feilstaub mit einem Pinsel. Abschliessend gehst du noch einmal mit einer Polierfeile über deine natürlichen Nägel – für einen wunderschönen Glanz.

Weitere Nagelthemen:

Nagellack

Ombre-Nails-Anleitung

Nägel mit Farbverlauf, sogenannte Ombre Nails, sind gerade voll im Trend. Hier erfährst du, wie du dir mit ein paar Hilfsmitteln ganz einfach zu Hause Eyecatcher-Farbverläufe auf deine Nägel zauberst.

MEHR ERFAHREN

Nagellack

French Nails selber machen

French Nails erleben ein trendiges Comeback in natürlichem, semi-transparenten Nude. Finde heraus, was du für die „French Nails 2.0“ brauchst und wie du sie ganz einfach zu Hause selbst machst.

MEHR ERFAHREN

Nagellack

Shellac entfernen

Shellac hält besonders lange auf deinen Nägeln, ist aber auch nicht einfach zu entfernen. Wir zeigen dir, wie du deine Nägel mit ein paar Tricks auch ganz einfach zu Hause vom Shellac befreien kannst.

MEHR ERFAHREN