2 Gratis-Proben     4-5 Tage Lieferzeit     Versandkostenfrei ab CHF 29     Gratis-Geschenkverpackung
FilialenAKTIONEN

Spare 25 %* ab CHF 50 Bestellwert & 30 %* CHF 130 Bestellwert – direkt shoppen! Code:HAPPYCode kopieren

Fußpflege

(81)
Marke
Produktart
Eigenschaft
Produktmerkmal
Für wen
Highlights
Preis
Sortieren nach:

Fusscreme kaufen im DOUGLAS Online-Shop – Tipps für die richtige Fusspflege

Fusscreme – Gepflegte Hände und Füsse zeugen von Stil und Eleganz – in jedem Alter und unabhängig von der Jahreszeit. Besonders im Sommer, wenn offene Schuhe den Blick auf die Füsse freigeben, ist eine regelmässige Pediküre vor allem für viele Damen ein Muss. Doch wie sehen schöne Füsse aus? Wir geben Tipps für wunderschön weiche Füsse ohne Hornhaut sowie für gepflegte Nägel.

Die richtige Fusspflege: Hornhaut, Hühneraugen und Nagelpilz mit Pflegeritualen trotzen

Schöne, gepflegte Füsse sind kein Zufall. Eine Pediküre macht Ihre Füsse sandalenfein. Gerade, wenn Ihre Füsse im Alltag aussergewöhnlichen Belastungen ausgesetzt sind, brauchen sie Aufmerksamkeit, um schön und gesund zu bleiben.

Verwöhnen Sie Ihre Füsse insbesondere dann, wenn Sie im Alltag viel laufen, stehen oder häufig hohe Schuhe tragen. Gönnen Sie Ihren Füssen regelmässig eine professionelle Pediküre oder Fusspflege zu Hause!

Pediküre ist immer wichtig. Nicht nur im Sommer. Wir verraten, worauf Sie bei Fusspflege und beim Nägellackieren achten sollten.

Fusscreme für eine perfekte Fusspflege – In sechs Schritten zu schönen Füssen

Spätestens wenn die Sandalenzeit beginnt, steht das Thema Pediküre ganz oben auf der Liste der Beauty-Routinen. Ähnlich wie bei der Maniküre geht es bei der Pediküre darum, Haut und Nägel zu pflegen und gesund zu erhalten. Wie oft Sie Ihr persönliches Fusspflege-Programm zu Hause durchführen, ist Ihnen überlassen. Einmal in der Woche dürfen Sie Ihren Füssen aber durchaus eine kleine Beauty-Einheit gönnen. Schon eine kleine Fussmassage mit einer reichhaltigen Fusscreme tut Ihren Füssen gut. Unsere kleine Fusspflege-Anleitung führt Sie Schritt für Schritt durch den Pediküre-Ablauf.

  • Schritt eins: Ein Fussbad bereitet die Füsse optimal auf die Pediküre vor. Im warmen Wasser entspannen Ihre Füsse, während die oberen Hautschichten schön weich werden. Ideal ist eine Temperatur von rund 37 Grad. Wie lange die Füsse im Wasser entspannen, ist Ihre Entscheidung. Schon wenige Minuten reichen aus, um die Füsse perfekt auf die anschliessende Nagel- und Fusspflege vorzubereiten. Badezusätze mit erfrischender, kühlender oder desodorierender Wirkung beleben, ein Fuss-Peeling macht die Haut streichelweich. Trocknen Sie Ihre Füsse nach dem Fussbad sorgfältig ab, besonders zwischen den Zehen.
  • Schritt zwei: Nach einem Fussbad lässt sich die weiche Hornhaut beispielsweise mit einem Bimsstein oder einer Hornhautfeile leicht lösen. Verwenden Sie eine Hornhautraspel, ist ein wenig Vorsicht geboten: Entfernen Sie zu viel verhornte Haut, verletzt das tiefere Hautschichten. Elektrische Hornhautentferner bringen seltener Schrunden oder Schwielen hervor, eine Fussfeile sorgt für geglättete Fersen.
  • Schritt drei: Nach dem Fussbad die Nagelhaut der Fussnägel sanft mit einem speziellen Stäbchen zurückschieben. Die Nagelhaut mit der Schere zu schneiden, kann zu Verletzungen und Entzündungen führen.
  • Schritt vier: Die Zehennägel sind nach dem Fussbad schön weich und lassen sich deshalb entweder mit einer Nagelschere oder einem Nagelknipser splitterfrei kürzen. Wie lang die Zehennägel am besten bleiben? Bestenfalls schliesst das Nagelende mit dem Ende des Zehs ab. Zu kurz geschnittene Nägel wachsen – ebenso wie zu rund gefeilte Zehennägel – leicht ein. Die Kanten der Nägel eventuell leicht mit der Feile abrunden.
  • Schritt fünf: Bevor Sie die Fussnägel entfernen, tragen Sie am besten einen Unterlack auf, damit sich die Nägel nicht verfärben. Ein Rillenfüller glättet Unebenheiten, Speziallacke härten den Nagel und bilden einen guten „Haftgrund“ für den darauffolgenden farbigen Lack. Zehenspreizer helfen, die Zehen beim Lackieren zu separieren. Tragen Sie den Lack immer vom Nagelansatz zur Spitze hin auf. Dies gelingt, indem Sie zuerst einen Pinselstrich in der Nagelmitte setzen und den Nagel dann rechts und links davon mit Farbe ausfüllen.
  • Schritt sechs: Nachdem der Nagellack gut getrocknet ist, gönnen Sie Ihren Füssen eine wohltuende Massage mit einer pflegenden Fusscreme. Ideal sind Pflegeprodukte mit Urea-Anteil, welche die Haut nähren und Hornhautbildung vorbeugen. Für eine besonders intensive Pflege sorgt eine Fusspackung über Nacht. Tragen Sie dazu eine pflegende Fusscreme oder -butter dick auf die Füsse auf und ziehen Sie ein Paar Socken darüber. Am Morgen werden Sie wunderbar weiche Füsse haben.

Mit der richtigen Fusscreme – Schöne Füsse für den Sommer

Wenn die Temperaturen steigen, ist es Zeit für Sandalen, Flip-Flops und Sandaletten. Setzen Sie Ihre Füsse in offenen Schuhen perfekt in Szene! Wir haben einfache, aber wirkungsvolle Tipps für schöne, gepflegte Füsse zusammengestellt:

  • Bei hohen Temperaturen schwellen die Füsse leicht an und bescheren vielen Frauen müde, schwere Beine. Mit einem belebenden Fussbad, zum Beispiel mit Salz vom Toten Meer, Eukalyptus, Minz- oder Mentholzusatz, regen Sie die Durchblutung Ihrer Füsse an. Alles, was Sie brauchen, ist ein Eimer oder eine kleine Wanne, gefüllt mit handwarmem Wasser sowie 15 bis 30 Minuten Zeit.
  • Hornhaut im Sommer ist ein No-Go. Damit Sie bei der regelmässigen Fusspflege nur halbe Arbeit haben, lohnt es sich, zwischendurch ein Fusspeeling anzuwenden. Sanfte Schleifpartikel lösen Hornhaut und regen zudem die Durchblutung an.
  • Kalte Güsse erfrischen herrlich und tun im Sommer besonders gut. Dafür zunächst die Beine von den Fussgelenken aufwärts Richtung Knie mit kühlem Wasser abbrausen. Beim zweiten Guss die Wassertemperatur reduzieren und mit dem Duschkopf über das Knie bis zur Oberschenkelmitte oder Hüfte wandern. Ihre Beine fühlen sich danach leichter und belebter an.
  • Eine Fusscreme mit kühlenden, vitalisierenden Inhaltsstoffen schenkt Ihren Füssen Leichtigkeit und Frische. Unser Tipp: Für den Extra-Frischekick die Fusscreme im Kühlschrank aufbewahren.
  • Fusspuder desodoriert die Füsse in weniger luftigen Schuhen und verhindert Fussschweiss und unangenehme Gerüche. Einfach nach dem Fussbad auf die sorgfältig abgetrockneten Füsse auftragen und bei Bedarf „zwischenpudern“. Auch für eine kleine Frische-Pause unterwegs ideal.
  • Atmungsaktive Frischesohlen zum Einlegen in die Schuhe halten Ihre Füsse auch bei höheren Temperaturen frisch. Gepolsterte Sohlen entlasten bei langem Stehen oder Gehen und fördern ein angenehmes Fussklima.

Schöne Füsse in Sandalen und Pumps – So geht’s!

Besonders in offenen Schuhen sind schöne, gepflegte Füsse ein Hingucker.

  • Regelmässiges Cremen macht die Haut zart und geschmeidig.
  • Ein Hauch Selbstbräuner sorgt in den sonnenarmen Monaten für eine zarte, attraktive Bräune.
  • Vermeiden Sie zu lange Fussnägel, die in engen Schuhen wie Pumps unangenehme Druckstellen verursachen.
  • Abgeblätterter Nagellack ist ein No-Go in offenen Peeptoes, Pumps, Sandalen oder Stilettos. Setzen Sie alternativ auf unlackierte Nägel mit natürlichem Glanz. Auf die Schnelle tut es anstelle eines farbigen Lacks auch ein versiegelnder, aufhellender Pflege- oder Überlack, der zart schimmert. SOS-Lösung: Nagelöl, das auf die ablackierten Nägel aufgetragen und einmassiert wird und ihnen einen dezenten Glanz verleiht.

Fusspflege für Männer: Fussbäder, Pediküre und Spezial-Pflegeprodukte

Nicht nur für Frauen ist Fusspflege ein Thema – auch Männer fühlen sich mit gepflegten Füssen wohler. Was es bei der Pflege von Männerfüssen zu beachten gilt, erfahren Sie hier:

  • Ob kosmetische oder medizinische Pediküre oder Fusspflege zu Hause: Frauen- als auch Männerfüsse profitieren von regelmässiger Pflege. Hornhaut zu entfernen und Nägel zu schneiden gehören zu den Basics.
  • Ein Fussbad entspannt und weicht verhornte Stellen auf, die Sie anschliessend sanft mit einem Bimsstein, einer Hornhautfeile oder einem elektrischen Hornhautentferner abtragen.
  • Haare auf den Zehen? Enthaaren Sie Ihre Zehen einfach und schnell mit einem Nassrasierer. Längerfristige Ergebnisse erzielen Sie mit einer Enthaarungscreme oder mit Kaltwachsstreifen.
  • Zu lange Fussnägel werden mit Knipser, Schere oder Feile auf die gewünschte Länge gekürzt und in Form gebracht. Anschliessend schieben Sie die Nagelhaut mit einem speziellen Stäbchen sanft zurück.
  • Spezialfusscremes, -gels oder -lotionen für Männerfüsse versorgen die Haut mit Feuchtigkeit und wertvollen Lipiden und verhindern, dass neue Verhornungen entstehen. Ideal ist es, die Fusspflegeprodukte über Nacht einwirken zu lassen.

Fusscremes online kaufen bei DOUGLAS

Douglas bietet Ihnen eine umfangreiche Auswahl an Kosmetikprodukten zur Fusspflege und Pediküre für zu Hause. Fussbad, pflegendes Nagelöl, verwöhnende Fusscremes oder kühlende Gels, die müde Füsse herrlich erfrischen und beleben: Im Online-Shop finden Sie Fusspflegeprodukte zur Reinigung und Pflege Ihrer Füsse sowie praktische Pedikürehelfer wie Hornhautfeilen oder -entferner. Auch Artikel für besondere Ansprüche gehören zum Angebot, etwa Fusspflegeprodukte, die für Diabetiker geeignet sind. Dekorative Kosmetik wie zart schimmernder Fusspuder oder Nagellack rundet das Fusspflegesortiment bei Douglas ab.

Pflegen und erfrischen Sie Ihre Füsse: Fussbadzusatz kaufen bei Douglas

Mit ihnen beleben Sie müde, geschwollene Füsse, wärmen kalte Füsse oder erfrischen Füsse an heissen Sommertagen: Die Rede ist von Fussbädern. Sie sind eine wahre Wohltat für die Füsse und gleichen für viele einem kleinen Spa-Aufenthalt.

Egal, ob Sie ein Fussbadesalz bevorzugen, zum flüssigen Fussbadzusatz oder einem Pflegeprodukt in Öl- oder Pulverform greifen: Bei Douglas können Sie eine Vielzahl unterschiedlicher Fussbäder online kaufen.

Zusätze im Fussbad: Teebaumöl, Kamille oder Meersalz

Fussbäder enthalten unterschiedliche Inhalts- und Wirkstoffe, die auf bestimmte Zwecke abgestimmt sind.

  • Ätherische Öle sind beliebte Zusätze, da sie die Füsse entspannen und desodorieren. Dazu gehören die Öle von Kamille, Lavendel, Salbei, Rosmarin oder Minze.
  • Trockene Füsse freuen sich über ein Pflegebad mit Olivenöl und Meersalz.
  • Bittersalz als Fussbadzusatz hat eine entgiftende Wirkung und entspannt die Füsse.
  • Ein Fussbad mit Magnesiumöl belebt müde Füsse, indem leichte Bläschen angenehm prickeln. Zudem mineralisiert und desodoriert es die Haut.
  • Bei Fuss- oder Nagelpilz hilft ein Fussbad mit Teebaumöl.
  • Fussbäder mit Senfpulver lassen sich traditionell zur natürlichen Stärkung der Immunabwehr einsetzen, etwa bei Erkältungen oder Blasenentzündung.

    Ein Fussbad gegen Schmerzen. Schmerzende Füsse sind oft die Folge von zu engem oder falsch sitzendem Schuhwerk. Auch eine starke Belastung der Füsse kann Schmerzen hervorrufen.

  • Ein warmes Fussbad entspannt die Muskulatur der Füsse und lindert Schmerzen. Durchblutungsfördernde Zusätze regen an und helfen bei Verspannungen im Fussgewölbe.
  • Bei wundgelaufenen Fersen, Druckstellen oder Blasen hilft ein Fussbad, das Totes-Meer-Salz enthält. Dieses wirkt entzündungshemmend und beruhigend.
  • Geschwollene, heisse Füsse freuen sich über ein kühlendes, erfrischendes Fussbad mit Minze, Menthol oder Kampfer. Das Wasser ist bestenfalls nur lauwarm.

Fussbad zur Entspannung bei innerer Unruhe

Auch bei innerer Unruhe oder Einschlafstörungen hilft es, die Füsse warm zu baden. Zusätze mit beruhigender Wirkung, etwa Lavendel, Melisse oder Baldrian, sorgen für maximale Entspannung. Anschliessend eine verwöhnende Fusscreme auftragen, dicke Socken anziehen und relaxen.

Fussbäder zur Durchblutungsförderung

Kalte Füsse und Hände sind insbesondere bei Frauen weit verbreitet. Der Grund ist eine zu geringe Durchblutung der Gliedmassen. Ein anregendes, wärmendes Fussbad schafft hier herrlich entspannende Abhilfe. Allein das warme Wasser wirkt bereits durchblutungsfördernd. Den wärmenden Effekt verstärken spezielle Zusätze, etwa Ingwer oder Auszüge aus Pfeffer oder von der Chilipflanze.

Fussbäder bei Hornhaut

Ein Fussbad, das die Hornhaut aufweicht, ist bei der Pediküre der erste Schritt in Richtung gepflegter, samtweicher Füsse. Fussbadzusätze mit Peeling-Effekt sind ideal, um der Entstehung von Hornhaut vorzubeugen. Dafür zunächst die Füsse in warmem Wasser baden, dann das Fuss-Peeling auftragen und anschliessend mit Wasser abspülen.

Fussbäder bei Fusspilz und Nagelpilz

Neben der Therapie mit medizinischen Pflegeprodukten helfen auch Fussbäder mit speziellen Zusätzen wie Teebaumöl oder Apfelessig gegen Nagel- oder Fusspilz. Wichtig: Nach dem Fussbad unbedingt die Zehenzwischenräume gut abtrocknen. Lassen Sie die Füsse am besten vollständig an der Luft trocknen, bevor Sie Socken oder Schuhe anziehen.

Hühneraugen vorbeugen und Schmerzen lindern

Hühneraugen sind verhornte Druckstellen an den Füssen, die sich meist wegen zu enger Schuhe bilden. Die Haut reagiert an der betroffenen Stelle mit übermässiger Hornhautbildung. Wächst die Verhornung wie eine Spitze in die Tiefe der Hautschichten, kann das sehr unangenehm und schmerzhaft sein.

Regelmässige Fussbäder mit Zusätzen wie Totes-Meer-Salz, Kamillenblüten, Teebaumöl oder Aspirin-Tabletten helfen dabei, die verhornten Stellen aufzuweichen und sie nach und nach abzutragen.

Fussbäder bei Entzündungen

Gegen Entzündungen am Fuss oder an den Nägeln – etwa eine Nagelbettentzündung – helfen Fussbäder mit desinfizierender Wirkung. Entzündungshemmende Zusätze wie Meersalz oder Kamille im Fussbad beruhigen die wunden Stellen oder Blasen und helfen der Haut zu heilen.

Mit einem Fussbad die Heilung bei eingewachsenen Nägeln unterstützen

Falsch geschnittene oder gefeilte Fussnägel oder zu enge Schuhe begünstigen es, dass ein Zehennagel einwächst. Ein Fussbad hilft, die Haut an der betreffenden Stelle weich zu machen und beschleunigt das Herauswachsen des Nagels. Unterstützend wirken entzündungshemmende Zusätze im Wasser.

Fussbäder bei Warzen

Ein Fussbad wirkt oft auch gut gegen Warzen. Zusätze mit Apfelessig, Urea oder hochkonzentriertem Totes-Meer-Salz helfen, die verhornten Stellen aufzuweichen. So lassen sie sich leichter lösen und Sie wirken neuen Warzen entgegen.

Fussbäder für trockene Füsse: Die Haut mit Feuchtigkeit versorgen

Die Haut an den Füssen besitzt nur wenige Talgdrüsen. Trockene Füsse sind deshalb vor allem im Winter verbreitet, wenn Socken und Strumpfhosen die Fusshaut zusätzlich austrocknen. Fussbäder mit nährenden Ölen oder Urea – konzentriertem Harnstoff – helfen. Sie versorgen die Haut mit Feuchtigkeit und unterstützen Sie dabei, diese in den tieferen Schichten zu speichern. Massieren Sie den Ölüberschuss einfach am Ende des Fussbads in die Haut ein und ziehen Sie ein Paar Socken darüber. So kann das Öl die Haut optimal nähren.

Fussbäder für Diabetiker

Diabetiker haben ein erhöhtes Risiko für Fusserkrankungen. Druckstellen oder starke Verhornungen sind ebenso wie trockene, rissige Füsse weit verbreitet. Die tägliche Fusspflege und -kontrolle ist daher unerlässlich. Da viele Diabetiker eine gestörte Nervenempfindung haben, spüren sie Hitze oder Kälte oft nicht oder erst zu spät. Sie sollten Fussbäder bei Diabetes daher nicht zu kalt oder zu heiss nehmen und die Füsse nur maximal fünf Minuten baden. Auch bei der anschliessenden Fusspflege ist Vorsicht geboten. Es kann zu Verletzungen kommen, wenn Sie Hornhaut entfernen oder die Nägel schneiden.

Fussbäder für Kinder

Auch Kinder mögen Fussbäder. Mit den Füssen im warmen Wasser zu planschen, macht nicht nur Spass, sondern reinigt und pflegt empfindliche Kinderfüsse. Sprudelnde Badetabletten, bunte Badezusätze mit Glitzerpartikeln oder Blubber-Effekt machen das Fussbad für Kids zu einem echten Highlight.

Fusspflege-Creme: Verwöhnende Pflege für Ihre Füsse

Eine Massage mit einer speziellen Creme für die Füsse entspannt. Ausserdem pflegt sie Haut und Nägel und trägt dazu bei, die Füsse langfristig schön und gesund zu halten. Kühlend, wärmend, desodorierend oder belebend: Fusspflege-Cremes gibt es für unterschiedliche Bedürfnisse und Ansprüche.

Harnstoff, Minze, Rosmarin: Fusscremes mit bestimmten Inhaltsstoffen

Fusscremes enthalten verschiedene Inhaltsstoffe, die auf bestimmte Pflegeansprüche abgestimmt sind. Hier einige der wichtigsten im Überblick:

  • Urea: Natürlicher Harnstoff erhöht die Fähigkeit der Haut, Feuchtigkeit zu binden. Er findet sich daher häufig in Fusscremes für trockene, rissige Haut.
  • Minze oder Menthol: Sie wirken kühlend und erfrischen bei heissen, geschwollenen oder zu vermehrter Schweissbildung neigenden Füssen.
  • Rosskastanie: Sie wirkt entstauend, adstringierend und venentonisierend in Fusscremes für geschwollene Füsse.
  • Arnika: Sie wirkt entzündungshemmend und beruhigend, macht die Haut zart und geschmeidig und verhindert Wundreiben, Blasenbildung, brennende Fusssohlen und Fussgeruch.
  • Rosmarin: Er wirkt anregend und belebend bei müden Füssen, regt die Durchblutung an und wärmt.
  • Salbei: Er desodoriert und erfrischt, wirkt bei Schweissfüssen und Fussgeruch.

    Fusspflege-Creme für trockene Füsse

Bei trockenen Füsse helfen reichhaltige Fusscremes, die die Haut mit Lipiden und Feuchtigkeit versorgen. Dadurch werden Spannungsgefühle oder Juckreiz ebenso gelindert wie Schrunden oder Verhornungen. Gönnen Sie sehr trockenen Füssen am besten eine Pflegekur über Nacht.

Fusspflege-Creme bei Hornhaut an den Füssen

Hornhaut ist eine natürliche Reaktion der Fusshaut auf starke Beanspruchung. Pflegen Sie Ihre Füsse mit einer speziellen Fusscreme weich und zart. Neben Harnstoff (Urea) versorgen Lipide und Pflanzenextrakte wie Aloe vera, Rosmarin, Kiefer oder Lavendel die Haut mit Fett und Feuchtigkeit. Die wertvollen Inhaltsstoffe wirken einer übermässigen Verhornung entgegen.

Kühlende Creme bei schwitzenden Füssen

Neben Hornhaut sind auch Schweissbildung und Fussgeruch weit verbreitet. Spezielle Fusscremes mit schweisshemmender und antibakterieller Wirkung helfen. Desodorierende Fusscremes oder leichter formulierte Lotionen mit erfrischender Wirkung beugen schwitzenden Füssen und unangenehmer Geruchsbildung vor. Natürliche Pflanzenauszüge aus Salbei, Rosmarin oder Minze wirken als Zusatz in Fusscremes und Fussgelen der Bildung von Fussschweiss entgegen. Inhaltsstoffe wie Aluminiumchlorid oder Zinkoxid verhindern, dass sich aufgrund von Bakterien Gerüche bilden.

Fusspflege-Creme gegen schmerzende Füsse

Muskelverspannungen im Fussgewölbe oder wunde Stellen durch scheuernde Schuhe sind nur einige Gründe für schmerzende Füsse. Eine Fusscreme mit entspannenden und beruhigenden Inhaltsstoffen wie Kräuterauszügen, Meersalz oder Aloe vera besänftigt schmerzende Füsse.

Fusscreme für geschwollene Füsse

Geschwollene Füsse sind oft die Folge eines langen Arbeitstags oder hoher Temperaturen im Sommer. Arbeiten die Venen nicht mehr ausreichend, kommt es zu einem Blutstau – Beine und Füsse schwellen an. Wer gerade nicht die Zeit hat, die Beine hochzulegen und sie auf diese Weise zu entlasten, greift zu einer kühlenden und abschwellenden Fusscreme. Sie enthält beispielsweise einen Menthol- oder Rosskastanienzusatz. Das Gewebe wird durch die sanfte Massage entstaut, der kühlende Effekt bewirkt ein Zusammenziehen der Gefässe im Fuss.

Durchblutung in den Füssen anregen: Cremes gegen kalte Füsse

Kalte Füsse sind vor allem im Winter weit verbreitet. Zur Anregung der Durchblutung eignen sich Fusscremes mit wärmenden Inhaltsstoffen wie Ingwer oder Capsaicin, das etwa aus den Früchten des Cayennepfeffers gewonnen wird. Ist die Durchblutung angeregt, werden die Füsse schnell wieder warm.

Creme für Diabetiker-Füsse

Ein stechendes oder brennendes Gefühl in Füssen und Beinen, Temperatur- und Empfindungsstörungen: Diabetiker leiden infolge einer Nervenschädigung häufig an einer sogenannten diabetischen Neuropathie. Spezielle Fusscremes für diabetische Füsse lindern die Beschwerden. Sie versorgen die zu übermässiger Verhornung, Riss- und Schrundenbildung neigende Haut mit ausreichend viel Feuchtigkeit und Lipiden.

Fussspray: Pflege, Frische und Kühlung auf Knopfdruck

Relativ neu in der Riege moderner Fusspflegeprodukte sind Fusssprays. Sie vereinen ein angenehmes Frischegefühl beim Auftragen mit hochkonzentrierten Wirkstoffen. Die meisten Fusssprays kommen im Pumpspender. Sie sprühen ein solches Spray einfach bei Bedarf auf die gereinigten, trockenen Füsse auf. Das macht die Anwendung denkbar einfach und zeitsparend. Auch für unterwegs ideal!

Fusssprays Inhaltsstoffe

Fusssprays erfüllen unterschiedliche Pflegeansprüche, je nachdem, welche Wirkstoffe sie enthalten. Die häufigsten Anwendungsbereiche sind:

  • Desinfektion, Erfrischung und Kühlung der Füsse
  • Schutz vor Fussschweiss und Fussgeruch
  • Pflege der Haut
  • Hornhautprävention
  • Vorbeugung und Behandlung von Infektionen wie Fusspilz oder Nagelpilz
  • Linderung bei Juckreiz

In Fusssprays sind häufig erfrischende, desodorierende oder anregende Pflanzenauszüge und ätherische Öle enthalten, etwa Latschenkiefer, Pfefferminze, Rosmarin oder Teebaumöl.

Für empfindliche Haut empfiehlt es sich, Fusssprays ohne Aluminiumsalze zu nutzen. Entdecken Sie bei Douglas eine grosse Auswahl!

Kühlendes Fussspray – perfekt für heisse Sommertage

Vor allem im Sommer sind kühlende Fusssprays eine Wohltat. Sie erfrischen und beleben bei heissen, geschwollenen oder schmerzenden Füssen und sorgen für ein angenehmes Fussklima, auch in geschlossenen Schuhen. Extrakte aus Kampfer, Latschenkiefer, Zitrusfrüchten und Kräutern wie Minze, Salbei oder Melisse pflegen die Haut und desodorieren auf natürliche Weise.

Fussspray gegen Schweissfüsse und Geruch

Durch ihre flüssige Textur erfrischen Fusssprays Füsse, die schnell ins Schwitzen geraten, bereits beim Auftragen. Indem es verdunstet, kühlt das aufgesprühte Spray die Füsse und mindert Fussgeruch. Sprühen Sie – gerade bei hohen Temperaturen – regelmässig nach, um der Bildung von Fussschweiss und unangenehmen Gerüchen vorzubeugen.

Fussspray gegen Fusspilz und Nagelpilz

Mit Fusssprays, die antimykotisch und antibakteriell wirken, beugen Sie Fuss- und Nagelpilz effektiv vor. Bei einer bereits bestehenden Infektion verhindern Sie damit, dass sich der Pilz weiter ausbreiten kann. Sie pflegen und desodorieren die Füsse mit solchen Fusssprays nachhaltig. Weitere Tipps gegen Fusspilz:

  • Wechseln und desinfizieren Sie Ihre Schuhe regelmässig.
  • Geben Sie Schuhen aus atmungsaktiven Materialien den Vorzug.
  • Trocknen Sie Ihre Füsse stets sorgfältig mit einem eigenen Handtuch ab, vor allem zwischen den Zehen.
  • Wechseln und waschen Sie Ihre Socken und Handtücher regelmässig und bei mindestens 60 Grad.
  • Vermeiden Sie es, daheim barfuss zu laufen, um niemanden im Haushalt anzustecken.
  • Tragen Sie im Spa, im Schwimmbad oder beim Duschen im Fitnessstudio Badeschuhe.

Fussspray gegen Blasen

Neben Anti-Blasen-Sticks beugen auch Sprays zum Aufsprühen wunden Stellen und Blasen am Fuss vor. Sie bilden einen Schutzfilm auf der Haut, der verhindert, dass Schuhe oder Strümpfe die Haut aufscheuern. Bei bereits bestehenden Blasen helfen spezielle Sprays, Druck und Schmerzen zu lindern. Ein Desinfektions-Fussspray verhindert, dass sich eine bereits offene Blase entzündet, und beschleunigt die Wundheilung. Tipp: Auf Wanderungen oder wenn Sie neue Schuhe tragen, sollten Sie sicherheitshalber immer ein Blasenspray in der Tasche haben.

Desinfizierendes Fussspray

Bei Blasen, wundgeriebenen Stellen oder kleinen Verletzungen wie Schnitten oder Rissen leistet ein desinfizierendes Fussspray erste Hilfe. Es tötet Keime und Bakterien ab und verhindert Entzündungen. Grossflächig anwenden lässt sich ein Desinfektions-Fussspray beispielsweise bei Fuss- oder Nagelpilz, Schweissfüssen oder Fussgeruch.

Praktisch für zu Hause und unterwegs: Fusspflege im Set

Besonders praktisch sind mehrere, perfekt aufeinander abgestimmte Fusspflege-Produkte im Set. Damit bieten Sie Ihren Füssen das Rundum-Wohlfühl-Programm. In einem Fusspflege-Set sind beispielsweise enthalten:

  • Nagelpflegeset mit Nagelschere, Nagelfeile, Nagelreiniger bzw. Nagelhautschieber und Nagelknipser
  • Fussbad
  • Fusscreme
  • Fusspuder
  • Accessoires zur Fusspflege wie Baumwollsöckchen oder Zehenspreizer

Bestellen Sie bei Douglas praktische Pediküre-Sets Ihrer Lieblingsmarke oder stellen Sie eigene Sets nach Ihren Vorstellungen zusammen. Ein Fusspflege-Set mit Produkten im Mini-Format erweist sich als idealer Reisebegleiter.

Fusscreme online kaufen bei DOUGLAS – Schöne, gepflegte und gesunde Füsse dank der richtigen Fusspflege

Fusscremes: Damit Ihre Füsse langfristig gesund bleiben, sich gut anfühlen und auch so aussehen, ist regelmässiges Pediküren angesagt. Bei uns finden Sie alles, was Sie für die professionelle Fusspflege zu Hause brauchen. Besuchen Sie eine unserer Douglas-Filialen oder bestellen Sie Fusspflegeprodukte bequem hier im Onlineshop.

https://www.douglas.ch/de/c/koerper/fusspflege/fusscreme/130701

Pflegende Fusscremes: Verwöhn-Programm für Ihre Füsse

Wer den ganzen Tag lang auf den Beinen ist, spürt dies kurz- oder langfristig auch an den Füssen. Entspannend und vitalisierend wirkt dann eine Massage mit einer speziellen Creme. Ausserdem pflegt eine Fusscreme Haut und Nägel und trägt dazu bei, die Füsse langfristig schön und gesund zu halten. Kühlend, wärmend, desodorierend oder belebend: Fusspflege-Cremes gibt es für unterschiedliche Bedürfnisse und Ansprüche.

So vielseitig: Finden Sie die richtige Fusscreme

Eine Wohltat für müde Füsse ist das Eincremen mit einer Fusscreme ohnehin. Zusätzlich enthalten die Cremes aber verschiedene Inhaltsstoffe mit ganz unterschiedlicher Wirkweise:

  • Pflegende Fusscremes: Bei trockenen Füssen helfen reichhaltige Fusscremes, die die Haut mit Feuchtigkeit versorgen. Neben feuchtigkeitsspendenden Wirkstoffen wie Urea unterstützen Pflanzenextrakte wie Aloe Vera, Rosmarin, Kiefer oder Lavendel die Haut. Sie wirken auch einer übermässigen Bildung von Hornhaut entgegen.
  • Erfrischende Fusscremes: Desodorierende Fusscremes oder leichter formulierte Lotionen mit antibakterieller Wirkung beugen schwitzenden Füssen und Geruchsbildung vor. Unterstützend wirken zum Beispiel Pflanzenauszüge aus Salbei, Rosmarin oder Minze.
  • Kühlende Fusscremes: Geschwollene Füsse sind oft die Folge eines langen Arbeitstags oder hoher Temperaturen im Sommer. Wer gerade nicht die Zeit hat, die Beine hochzulegen und sie auf diese Weise zu entlasten, greift zu einer kühlenden und abschwellenden Fusscreme. Sie enthält beispielsweise einen Menthol- oder Rosskastanienzusatz. Eine sanfte Massage beim Eincremen unterstützt zusätzlich.
  • Wärmende Fusscremes: Kalte Füsse sind vor allem im Winter weit verbreitet. Zur Anregung der Durchblutung eignet sich eine Fusscreme mit wärmenden Inhaltsstoffen wie Ingwer oder Capsaicin, das aus den Früchten des Cayennepfeffers gewonnen wird. Ist die Durchblutung angeregt, werden die Füsse schnell wieder warm.
  • Entspannende Fusscremes: Ob Muskelverspannung im Fussgewölbe oder wunde Stellen durch scheuernde Schuhe – ein Fussbalsam mit entspannenden und beruhigenden Inhaltsstoffen wie Arnika besänftigt schmerzende Füsse.

Hochwertige Fusscremes online bestellen – bei Douglas

Die richtige Fusscreme unterstützt Ihre Füsse nach einem langen Tag und hilft dabei, dass die Haut schön und gepflegt aussieht. Im Sortiment von Douglas finden Sie zusätzlich alles, was Sie für die Fusspflege zu Hause brauchen. Besuchen Sie eine unserer Douglas-Filialen oder bestellen Sie Ihre Fusscreme bequem hier im Onlineshop.