Versandkostenfrei ab 44,95 CHF    2 Gratis-Proben    3–5 Werktage Lieferzeit    
Make-up

Dünne Augenbrauen oder Skinny Brows

Der Augenbrauen-Trend 2023

Die 2000er sind endgültig zurück! Der Y2K-Trend hält mit Miniröcken, Cargohosen, All-over-Denim und Baguette-Handtaschen nicht nur Einzug in unseren Kleiderschrank, sondern spiegelt sich auch in derzeit angesagten Make-up-Looks wieder. Dazu gehören Skinny Brows beziehungsweise dünne Augenbrauen. Keine Sorge, wenn du von Natur aus buschige Brauen hast, musst du die Härchen nicht alle wegzupfen. Wir zeigen dir, wie der trendige Skinny-Brows-Look mit ein paar Tricks auch ohne Pinzette funktioniert.

Kurz und knapp: Dünne Augenbrauen

  • Dünne Augenbrauen oder Skinny Brows sind wegen dem aktuellen Y2K-Trend wieder angesagt.
  • Du kannst deine Augenbrauen dafür entweder leicht zurechtzupfen oder mit Augenbrauengel und -puder schmaler schummeln.
  • Wenn du deine oberen und unteren Brauenhärchen im Friseursalon blondieren lässt, erscheinen deine Augenbrauen auch dünner.

Warum sind Skinny Brows wieder im Trend?

Trends verlaufen zyklisch, das heisst, wenn eine Zeit lang zum Beispiel sehr buschige Augenbrauen angesagt waren, gibt es eine Art Gegenbewegung, sodass jetzt wieder dünne Augenbrauen beziehungsweise Skinny Brows im Kommen sind. Diesen Trend sieht man nicht nur auf den Runways, sondern auch bei It-Girls und Social-Media-Stars.

Hinzu kommt, dass aktuell sowieso die 90er- und 2000er-Jahre im Trend liegen, während denen besonders dünne und teilweise ganz rasierte und anschliessend aufgemalte Augenbrauen beliebt waren. So weit musst du jedoch nicht gehen, denn für viele Millennials hat es damals auch lange gedauert, überzupfte Augenbrauen wieder voller nachwachsen zu lassen. Der aktuelle Skinny Brows Hype setzt stattdessen auf einen natürlicheren Look, der nur leicht ausgefüllt wird. Dafür musst du je nach Augenbrauendicke nicht zur Pinzette greifen, sondern kannst die Härchen auch so schmaler stylen. Wir zeigen dir in unserem Step-by-Step, wie das funktioniert.

So stylst du dünne Augenbrauen: Step-by-Step-Anleitung

1. Zupfen (optional)

Wenn du schon von Natur aus dünne Brauen hast oder den Trend erstmal testen willst, musst du hier nicht allzu viel verändern. Damit deine Augenbrauen schön clean aussehen, kannst du lediglich die überflüssigen Härchen unterhalb deiner Augenbraue entfernen. Die Form von dicken oder geraden Augenbrauen kannst du optional leicht korrigieren, da Skinny Brows eher geschwungen sind und zum Ende schmaler werden. Markiere dir vor dem Zupfen auf jeden Fall die Form mit einem Augenbrauenstift, also den Anfangspunkt, den höchsten Punkt, der gerade über deiner Pupille liegt und den Endpunkt. So gehst du sicher, dass deine Augenbrauen symmetrisch sind. Anschliessend kannst du besonders am höchsten Punkt ober- und unterhalb der Braue ein paar wenige Härchen entfernen oder sie mit einer Augenbrauenschere kürzen, um deine Augenbrauen dünner erscheinen zu lassen.
Tipp: Zupfe deine Augenbrauen am besten nach dem Duschen oder Baden, da die Haut dann weicher und weniger schmerzempfindlich ist.

2. In Form kämmen

Für die nächste Party oder ein trendiges Make-up kannst du deine Brauen auch einfach optisch schmaler schummeln. Kämme dazu die oberen Augenbrauenhärchen mit einer Augenbrauenbürste nach unten und die unteren Härchen nach oben, sodass sie eine dünnere Linie bilden als zuvor. Die Skinny Brows sollten besonders am Augenbrauenende schmaler zulaufen.

3. Mit Augenbrauengel fixieren

Gebe anschliessend etwas Augenbrauengel oder -wachs auf deine optisch verschmälerten Augenbrauen und drücke sie im noch feuchten Zustand mit den Fingern zusammen, um die Form zu fixieren.

4. Augenbrauen auffüllen

Je nachdem, wie auffällig der fertige Look sein soll, kannst du nun mit einem Augenbrauenstift oder Augenbrauenpuder und einem abgeschrägten Pinsel kleine Lücken auffüllen oder für einen Retro-Effekt die Form deiner Augenbrauen zusätzlich nachzeichnen.

5. Highlights unter die Augenbraue setzen (optional)

Greife ergänzend noch zu einem hellen Nude-Lidschatten oder einem speziellen Highlighter-Stift für Augenbrauen und trage diesen unter dem höchsten Punkt deiner Augenbraue auf den Brauenbogen auf. So betonst du die neue Form noch zusätzlich.

Tipp: Um deine Augenbrauen schmaler zu schummeln, kannst du auch die oberen und unteren Härchen blondieren. Dann musst du diese nicht wegzupfen oder jeden Tag stylen, sondern kannst die Farbe einfach rauswachsen lassen, wenn dir der Look nicht mehr gefällt. Frage am besten bei deinem Friseursalon nach, ob deine Augenbrauen dort auf sichere und professionelle Weise blondiert werden können.

Weitere Make-up-Themen

Make-up Looks

80er Make-up

Die 80er-Jahre begeistern uns mit auffälligen Looks. Hier erfährst du, was das Make-up der 80er so besonders macht und wie du die neu interpretierten Looks nachschminkst.

MEHR ERFAHREN

Make-up Looks

Sommer Make-up

Mit ein paar Tricks und den richtigen Produkten hält dein Make-up auch bei hohen Temperaturen stundenlang. Wir zeigen dir, wie du auch bei über 30 °C frisch und strahlend aussiehst.

MEHR ERFAHREN

Schminken für Anfänger

Augenbrauen richtig zupfen

Werde Brauen-Expert*in und finde heraus, wie du sie richtig zupfst. Zusätzlich liest du hier, was du für schön geformte Brauen brauchst und mit welchen Techniken und Produkten du sie stylst.

MEHR ERFAHREN