Versandkostenfrei ab     2 Gratis-Proben    3–5 Werktage Lieferzeit    
Hautpflege

Gesichtshaare entfernen - Methoden im Überblick

Gesichtshaare bedecken Wangen, Kinn und Oberlippe als mehr oder weniger ausgeprägter Flaum, können aber auch vereinzelt kräftiger auftreten. Mal sind sie kaum sichtbar, mal stärker pigmentiert. Wenn du dich mit ihnen nicht wohl fühlst, gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Haare im Gesicht einfach zu beseitigen. Wir verraten dir die Ursachen für ihre Ausprägung und zeigen dir, wie die Entfernung funktioniert!

Inhalte im Überblick

Kurz und knapp: Gesichtshaare entfernen

  • Zarte Haare im Gesicht sind ganz natürlich. Wie stark der Flaum ist, ist häufig genetisch bestimmt. 
  • Wachsen die Haar auffällig stark können neben der Genetik hormonelle Veränderungen, Stoffwechselkrankheiten oder eine Medikamenteneinnahme ursächlich sein. 
  • Mögliche Methoden zur Entfernung sind: Rasur, Waxing, Zupfen und Epilation.
  • Rasieren und Zupfen sind schnelle Lösungen. Waxing und Epilieren ziept etwas, die Methoden liefern dafür jedoch längerfristige Ergebnisse.

Ursachen für Gesichtshaare

Zunächst einmal ist eines wichtig: Haare sind etwas ganz Normales – ganz gleich, ob sie an Armen, Beinen oder eben im Gesicht wachsen. Wie stark sie ausgeprägt sind, hängt von verschiedenen Dingen ab. Es ist auch möglich, dass eine Kombination verschiedener Ursachen dazu führt, dass Gesichtshaare verstärkt wachsen. Diese Ursachen könnten in Frage kommen:

  • Hormone: Veränderungen des Hormonhaushalts sind bei Frauen häufig eine Ursache für stärkeres Haarwachstum im Gesicht. Hierzu gehören Pubertät, Schwangerschaft, der Eintritt in die Wechseljahre, normale hormonelle Schwankungen sowie Hormonstörungen.
  • Krankheiten: Stoffwechselkrankheiten wie Diabetes oder Schilddrüsenerkrankungen können dazu führen, dass Haare im Gesicht vermehrt spriessen.
  • Medikamente: Vor allem hormonhaltige Medikamente wie Anabolika oder Blutdrucksenker können das Haarwachstum anregen.
  • Gene: Ein starkes Haarwachstum hat oft genetische Ursachen. Deine Gene beeinflussen auch, wie dick deine Haare sind – nicht nur auf dem Kopf, sondern auf deinem gesamten Körper.

Gesichtshaare entfernen: Überblick über verschiedene Methoden

Ob du deine Gesichtshaare entfernen möchtest oder nicht, ist die eigene Entscheidung. Wenn du dich dafür entscheidest, hast du verschiedene Optionen. Wir stellen dir effektive Methoden der Gesichtshaarentfernung vor – und verraten dir, was du dafür brauchst.

Glatte Haut im Gesicht: Rasur und Dermaplaning

Die wohl einfachste Methode, Gesichtshaare zu entfernen, ist die klassische Rasur. Dafür benötigst du lediglich einen Rasierer und Rasierschaum – also Utensilien, die du wahrscheinlich bereits zu Hause hast. Der Vorteil liegt ganz klar in der schnellen und unkomplizierten Durchführung. Die Rasur mit einem elektrischen Gerät geht sogar noch schneller. Elektrische Gesichtshaarentferner gibt es sowohl für Damen als auch für Herren.

Der Nachteil dieser Methode? Die Haare wachsen an den rasierten Stellen meist recht schnell wieder nach. Auch fühlen sich frisch nachgewachsene Haare meist rau und stoppelig an und können dunkler wirken. Wir empfehlen dir die Rasur daher, wenn du sie in deine tägliche Beauty-Routine integrieren kannst. Auch wenn du besonders dunkle und dicke Haaren im Gesicht hast, gibt es Optionen, die besser für dich geeignet sein könnten – vielleicht ist zum Beispiel Waxing etwas für dich.

Alternativ kannst du feinen Flaum und Härchen auch mit einem Augenbrauenrasierer entfernen. DIese Technik ist als Dermaplaning bekannt. Wichtig ist hier, dass du bei jede Rasur einen frischen Augenbrauen-Raiserer nutzt, um die Haut möglichst wenig zu reizen und ein ebenmässiges Ergebnis zu erhalten.

Gesichtshaare zupfen: Pinzette, Epilierer und Faden

Mit einer Pinzette entfernst du gezielt einzelne Härchen, die du als störend empfindest. Wähle dafür am besten ein hochwertiges Modell aus Edelstahl. Die Pinzette sollte ausserdem vorne abgeschrägt sein, damit du das Haar sicher greifen und schnell entfernen kannst.

Nach demselben Prinzip funktioniert die sogenannte Fadentechnik. Hier wird das einzelne Haar mittels eines Fadens gepackt und ebenfalls an der Wurzel herausgezogen. Diese Technik ist nicht ganz einfach – deshalb empfehlen wir dir, die Behandlung von einer Fachperson durchführen zu lassen.

Eine weitere Möglichkeit, das Haar an der Wurzel zu entfernen, bietet ein Gesichtsepilierer. Mit dem elektrischen Gerät wirst du deine Haare im Handumdrehen los.

Die Vorteile all dieser Behandlungen: Deine Haut bleibt relativ lange – nämlich für bis zu zwei oder drei Wochen – glatt und haarlos. Zudem kann es passieren, dass die Haare feiner nachwachsen oder sich sogar für längere Zeit nicht mehr blicken lassen. Je öfter du die Haare mitsamt ihrer Wurzel entfernst, desto feiner wachsen sie nach.

Allerdings solltest du nicht allzu schmerzempfindlich sein, wenn du dich für eine dieser Methoden entscheidest. Denn Zupfen und Epilieren der Haare kann sich in den empfindlichen Bereichen deines Gesichts recht unangenehm anfühlen. Hautirritationen, Rötungen oder Entzündungen können als Folgen auftreten. Um die gereizte Haut wieder zu beruhigen, ist eine intensive Nachbehandlung wichtig. Lies weiter unten, wie du deine Haut nach dem Epilieren oder Zupfen pflegen kannst.

Haare mit der Wurzel entfernen: Wachs

Ob Warmwachs, Kaltwachs oder Zuckerwachs: Mit Wachs und einem kräftigen Ruck entfernst du deine Gesichtshaare direkt an der Wurzel. Damit das Wachs die einzelnen Haare greifen kann, sollten sie einige Millimeter lang sein. Verwende zugeschnittene Kaltwachsstreifen oder kaufe einen Tiegel mit Warmwachs, den du erhitzt. Oder du rührst dir eine klebrige Zuckerpaste aus Zucker, Zitronensaft und Wasser selbst an.

Besonders praktisch: Auch dickere Haare lassen sich mit dieser Methode effektiv und schnell entfernen. Durch die Wachsbehandlung bleibt deine Haut bis zu sechs Wochen glatt und die Haare wachsen deutlich feiner nach. Die Nachteile: Du solltest dich darauf einstellen, dass sich die Behandlung unangenehm oder sogar schmerzhaft anfühlen kann. Denn beim Waxing ziehst du gleich mehrere Haare mit einem kräftigen Ruck heraus. Auch können als Folge der Wachsbehandlung Hautirritationen, Rötungen oder Schwellungen auftreten. Daher ist auch bei dieser Methode eine Nachbehandlung der Haut wichtig.

Je häufiger du die Behandlung durchführst, desto schmerzfreier wird sie aber. Dies liegt daran, dass an Stellen, die du regelmässig mit Wachs behandelst, weniger Haare wachsen. Die Haare, die nachwachsen, werden ausserdem immer feiner.

Gesichtshärchen entfernen mit Enthaarungscreme

Völlig schmerzfrei ist die Haarentfernung mit einer Enthaarungscreme. Chemische Stoffe wie Thiomilchsäure brechen die Haarstruktur auf und weichen die Haare auf. Mit einem kleinen Spachtel ziehst du sie dann sanft ab.

Der Vorteil: die einfache und schnelle Handhabung. Der Nachteil dieser Methode ist, dass die Haare bereits nach zwei bis drei Tagen wieder nachwachsen. Für ein glattes Hautgefühl musst du die Methode also sehr regelmässig durchführen. Ausserdem kann die chemische Zusammensetzung der Creme die Haut reizen. So kann ein Brennen oder auch eine Kontaktallergie auftreten. Ebenso sind Rötungen der Haut möglich. Achte also unbedingt darauf, dass du eine Enthaarungscreme speziell für das Gesicht verwendest. Ihre Formel ist besonders mild, sodass sie Haare auch an empfindlichen Stellen sanft entfernt.

Nach der Haarentfernung: So beruhigst du deine Haut

Ganz gleich, für welche Haarentfernungs-Methode du dich entscheidest und wie sanft die gewählte Methode auch sein mag: Jede Haarentfernung strapaziert und reizt deine Haut. Schenke ihr nach der Haarentfernung also besonders viel Aufmerksamkeit und verwöhne sie mit extra viel Feuchtigkeit. Zusätzlich solltest du, bis sich deine Haut beruhigt hat, auf hochparfümierte Cremes oder Öle sowie einige Stunden lang auf Make-up verzichten. So stellst du sicher, dass du die Haut nicht zusätzlich reizt. Spezielle After-Shave-Lotions bringen deine Haut nach der Rasur zurück ins Gleichgewicht. 

Weitere Beauty-Themen

Schminken für Anfänger

Augenbrauen richtig zupfen

Du möchtest ein Brauen-Expert*in werden und herausfinden, wie du sie richtig zupfst? Dann bist du hier genau richtig! Zusätzlich erfährst du, mit welchen Techniken und Produkten du sie stylst.

MEHR ERFAHREN

Hautpflege - Themen & Trends

Dermaplaning

Die Gesichtsrasur für Damen hat nicht nur einen Peeling-Effekt, sie sorgt auch für einen gleichmässigen Make-up-Auftrag.

MEHR ERFAHREN

Körperpflege - Themen & Trends

Wellness zu Hause

Mit ein paar Tricks kannst du dein Badezimmer in ein luxuriöses Home Spa verwandeln. Wie Wellness zu Hause gelingen kann, verraten wir dir hier.

MEHR ERFAHREN