2 Gratis-Proben     4-7 Tage Lieferzeit     Versandkostenfrei ab CHF 29     Gratis-Geschenkverpackung
FilialenAKTIONEN

NUR NOCH HEUTE: 25 %* auf über 48.000 Artikel, ohne Code – jetzt shoppen!

Deodorants

(61)

Deodorants für Damen

Ein Deodorant ist aus der heutigen Pflegeroutine der meisten Menschen gar nicht mehr wegzudenken. Anscheinend soll seine Geschichte bis ins alte Ägypten zurück reichen, wo diverese natürliche Stoffe wie ein Deodorant benutzt wurden. Heute gibt es eine Vielzahl verschiedener Deodorants in unterschiedlichsten Formen und Konsistenzen. Auch die Inhaltsstoffe variieren von Produkt zu Produkt, da ganz unterschiedliche Ansprüche an ein Deodorant gestellt werden. In den meisten Fällen soll es aber geruchsüberdeckend sein und antimikrobielle Stoffe enthalten, welche die Geruchsbildung durch Schweiss und Ablagerungen auf der Haut minimieren. Sogenannte Antitranspirante wirken stärker, indem sie die Aktivität der Schweissdrüsen mindern und ein zu starkes Schwitzen verhindern.

Der Unterschied zwischen Deo und Parfum

Viele Menschen fragen sich, ob sie ein Deospray nicht als Parfum oder das Parfum anstelle eines Deodorants benutzen können. Dabei sind Deo und Parfum zwei völlig verschiedene Duftsprays, die jedes für sich eine andere Wirkung erzielen sollen. Deodorants sind dafür gedacht, an Körperstellen eingesetzt zu werden, die Schweiss bilden. Dort soll durch eine Kombination aus ätherischen Ölen, Antioxidantien, Antitranspirantien und Gersuchsabsorbern einerseits verhindert werden, dass Schweiss einen unangenehmen Geruch entwickelt. Andererseits wünschen sich viele Menschen, dass ihre Schweissbildung generell unterdrückt oder vermindert wird, warum sie zu stärkeren Deodorants in Form von Antitranspiranten greifen. Deodorants können durch die Vielzahl ihrer Inhaltsstoffe Allergien auslösen oder die Haut reizen. Bisher ist auch noch nicht geklärt, inwiefern das in vielen Deodorants enthaltene Aluminium für verschiedene Krankheiten verantwortlich sein könnte. Deodorants gibt es in verschiedenen Konsistenzen, am gängigsten sind sicher das Deospray, der Deo-Roll-on oder der Deo-Stick. Hierbei kommt es nur darauf an, welche Verwendung und welches Hautgefühl Ihnen lieber ist, wenn Sie sich für ein Deodorant entscheiden.

Im Gegensatz zum Deodorant besteht ein Parfum hauptsächlich aus Alkohol und verschiedensten Duftstoffen. Auch seine Historie geht auf das alte Ägypten zurück, wo Duftstoffe für spirituelle Rituale und die tägliche Reinigung eingesetzt wurden. In der hohen Alkoholkonzentration eines Parfums werden verschiedene Inhaltsstoffe wie ätherische Öle oder synthetische Stoffe aufgelöst und so lange miteinander kombiniert, bis ein angenehmer Duft entsteht. Je nachdem wie stark die Duft-Essenzen verdünnt werden, wird Parfum in verschiedene Klassen unterschieden:

  • Eau de Cologne: Konzentration von 3 bis 5 Prozent
  • Eau de Toilette: Konzentration von 6 bis 9 Prozent
  • Eau de Parfum: Konzentration von 10 bis 14 Prozent
  • Eau de Parfum Intense: Konzentration von 15 bis 20 Prozent
  • Extrait de Parfum: Konzentration von 15 bis 30 Prozent

Bei Parfums geht es schlichtweg darum, das eigene Auftreten mit einem passenden Duft abzurunden. Parfums können die Stimmung beeinflussen, Energie verleihen, für ein wärmendes Wohlgefühl sorgen oder Sinnlichkeit ausstrahlen. Dabei kommt es auf die Kombination aus Kopfnote, Herznote und Basisnote an. Die Kopfnote sind die Duftessenzen, die Sie in den ersten Minuten von einem Parfum wahrnehmen. Sie ist meist sehr intensiv, verfliegt aber zügig. Die Herznote macht sich erst ein paar Stunden nach der Kopfnote bemerkbar und steht für den eigentlichen Charakter eines Duftes. Die Basisnote ist das, was ganz am Ende vom Auftrag Ihres Parfums übrig bleibt und im Grunde der langanhaltendste Teil der Komposition. Die Basisnote enthält meistens die schweren Inhaltsstoffe eines Duftes, die sich am ehesten im Gedächtnis einprägen.

Diese Unterschiede erklären, warum Sie weder das Deo durch ein Parfum ersetzen können, noch das Parfum durch ein Deodorant. Beide zielen auf eine völlig andere Wirkung ab, auch wenn man zuerst meinen könnte, dass es nur um Duftstoffe geht. Es gibt jedoch parfümierte Deodorants, die den Duft Ihres Parfums unterstützen und gegebenenfalls verlängern. Häufig erhalten Sie nämlich passend zu Ihrem Parfum auch das Deodorant in derselben Duftrichtung. Dieses erfüllt aber wie alle Deodorants seinen hygienischen Zweck und trägt nur zusätzlich dieselben Duft-Essenzen wie Ihr Parfum.

Deodorant-Duftnoten

In Deodorants finden sich häufig dieselben Duftnoten wie in Parfum. Vielleicht greifen viele Menschen unterbewusst zu einem Deodorant das riecht wie frisch geduscht, da man sein Frischegefühl natürlich gerne mit in den Tag oder Abend nehmen möchte. Viele legen bei der Wahl ihres Deos aber Wert auf klassische Düfte und greifen zu Deo mit Vanille oder zu Deo mit Zitrone oder Orange. Im Sommer sind besonders tropische oder süssliche Düfte gefragt, was sich an der Vielzahl an Deos mit Kokos- oder Rosenduft zeigt. Im Herbst und Winter dürfen es dagegen eher beruhigende, wärmende Duftnuancen wie Lavendel und Moschus sein. Egal für welche Duftkomposition in Ihrem Deodorant Sie sich entscheiden, in erster Linie soll ein Deodorant die Geruchsbildung durch Schweiss hemmen und Sie frisch und gepflegt durch den Tag bringen.