Versandkostenfrei ab 44,95 CHF    2 Gratis-Proben    3–5 Werktage Lieferzeit    
Make-up

Abend-Make-up

Dein Ausgeh-Look

Ein besonderer Abend steht an und du wünschst dir einen Auftritt mit Wow-Faktor? Dann haben wir genau das Richtige für dich: Wir zeigen dir, was ein typisches Abend-Make-up ausmacht und wie du in nur fünf Schritten einen glamourösen, eleganten und aufregenden Look kreierst – perfekt für besondere Events wie ein schickes Dinner, eine Cocktail-Party oder eine Nacht im Club.

Kurz und knapp: So schminkst du dein Abend-Make-up

  • Ein Abend-Make-up ist meist intensiver und dramatischer als ein Tages-Make-up.
  • Überlege dir vor dem Schminken, ob du deine Augen oder Lippen besonders betonen möchtest.
  • Rote Lippen sind ein Klassiker für das Abend-Make-up, genauso wie Smokey Eyes.
  • Denke daran, dein Make-up mit Puder oder einem Fixing Spray zu fixieren, damit es besonders lange hält.

Was macht ein Abend-Make-up aus?

Zu den Key Essentials des abendlichen Looks gehören die Grundierung und Verfeinerung deines Teints, dein Augen-Make-up und ein verführerischer Kussmund. Überleg dir am besten im Voraus, ob du den Fokus lieber auf die Augen oder den Mund legen möchtest – betonst du beides gleich stark, wirkt das schnell überladen. Ansonsten gilt: Hab einfach Spass mit deinem Abend-Make-up! Jetzt ist deine Gelegenheit, endlich einen Neon-Eyeliner, einen holographischen Lidschatten oder einen pinkfarbenen Lippenstift auszuprobieren.

Wie unterscheiden sich Tages- und Abend-Make-up?

Im Vergleich zum Abend-Make-up ist das Tages-Make-up deutlich dezenter. Daher sind die Lidschatten- und Lippenstiftfarben meist zurückhaltender. Ausserdem wird statt einer stark deckenden Foundation häufig eine getönte Tagescreme verwendet. Das Ergebnis? Ein frischer Look, der die natürliche Schönheit unterstreicht, die persönlichen Vorzüge hervorhebt und kleine Makel kaschiert. Aber keine Angst: Ein gut gemachtes Abend-Make-up kann das alles auch. Es ist dabei nur eine Spur lauter, bunter und extravaganter. Wir zeigen dir, wie es geht.

Image alt text

Abend-Make-up schminken: In 5 Schritten zum Glamour-Look

Schritt 1: Schaffe eine Basis

Trage zuallererst deinen Primer passend zu deinem Hauttyp auf, indem du ihn wie eine Creme mit den Fingern gleichmässig im Gesicht verteilst. Danach folgt die Foundation. Du kannst sie ebenfalls mit den Fingern oder aber mit einem Schwamm oder einem Pinsel auftragen. Beginne mit den Wangen und der Stirn und arbeite dich von innen nach aussen vor. Das restliche Produkt gibst du auf deine Nase und dein Kinn, da diese Bereiche schnell cakey aussehen können. Spare den Augenbereich aus, dort kommt der Concealer zum Einsatz. Behalte ausserdem den Übergang vom Gesicht zum Hals im Blick und verblende die Foundation hier besonders sorgfältig. So verhinderst du einen Masken-Effekt.

Jetzt deckst du Augenringe und Unreinheiten mit Concealer ab, den du am besten punktuell unter den Augen aufträgst. Klopfe ihn sanft ein – so schonst du die empfindliche Haut. Anschliessend kannst du Pickel und Rötungen kaschieren, indem du auch hier etwas Concealer aufträgst und einklopfst.

Wenn du deine Gesichtszüge noch etwas ausarbeiten möchtest, kannst du dich jetzt ans Contouring machen. Dadurch ahmst du den Effekt von Licht und Schatten nach – und verleihst deinem Abend-Make-up mehr Tiefe. Trage das Contouring-Puder an den Seiten deiner Nase, unter deinen Wangenknochen, am Haaransatz und unter deinem Kinn auf.

Schritt 2: Frische deinen Teint mit Rouge auf

Für dein Abend-Make-up wählst du eine Rouge-Farbe, die zu deinem Hautton passt . Trage dein Rouge entsprechend deiner Gesichtsform mit einem abgeschrägten Pinsel auf. Ist deine Gesichtsform zum Beispiel eckig, setzt du den Rouge-Bogen von der Spitze deiner Wangenknochen in Richtung Schläfen – für weichere Konturen. Hast du ein schmales Gesicht, setze einen schmalen waagerechten Rouge-Strich auf die Wangen – so entsteht mehr Fülle. Dein Gesicht ist eher rund? Dann lass dein Rouge von den Wangen schräg hoch zu den Ohren verlaufen und definiere deine Gesichtszüge auf diese Weise.

Schritt 3: Setze mit einem Highlighter Akzente

Mit Highlighter kreierst du einen wunderschönen Glow – perfekt für dein Abend-Make-up. Trage deinen Highlighter punktuell auf und betone mit ihm zum Beispiel deine Wangeknochen, deinen inneren Augenwinkel oder deinen Nasenrücken. Mit deinen Fingern oder einem kleinen Pinsel gelingt dir das ganz einfach. Denk daran, ihn durch leichtes Tupfen zu verblendenden – dann ist das Ergebnis besonders natürlich.

Schritt 4: Bring deine Augen zum Strahlen

Für dein Abend-Make-up trägst du zuerst einen hellen Ton mit einem Lidschattenpinsel von den Wimpern bis kurz unter die Brauen auf. Dann folgt eine etwas dunklere Nuance auf dem beweglichen Lid. Für mehr Tiefe kannst du jetzt noch einen ganz dunklen Lidschatten am äusseren Lidrand auftragen. Verblende die drei Farben – so vermeidest du harte Kanten zwischen den Tönen. Anschliessend ziehst du einen Lidstrich. Stütze deine Hand ab und beginne mit einer ganz zarten Linie am Wimperansatz. Nun kannst du sie Stück für Stück verbreitern, bis sie dir intensiv genug ist. So behältst du stets die Kontrolle über das Endergebnis.

Was jetzt noch fehlt, sind atemberaubende Wimpern. Dafür brauchst du eine Wimpernzange und -tusche. Bringe zunächst deine Wimpern in Form: Setze die Zange dafür am oberen Wimpernkranz an und drücke deine Wimpern sanft nach oben. Halte sie dort für drei bis vier Sekunden. Jetzt folgt der Mascara. Setze wieder am oberen Wimpernansatz an und ziehe die Bürste in einer Zickzack-Bewegung nach oben. Wiederhole das Ganze mehrfach, bis alle Wimpern getuscht sind. Denk auch daran, die unteren Wimpern zu tuschen. Besonders präzise geht das mit der Spitze des Mascaras. Du wünschst dir noch dichtere, längere Wimpern? Das Abend-Make-up ist eine gute Gelegenheit für Fake Lashes.

Schritt 5: Betone deine Augenbrauen

Deine Augenbrauen geben deinem Gesicht einen Rahmen und verleihen ihm mehr Ausdruck. Hier kannst du auf die gleiche Technik zurückgreifen, die du auch für dein Tages-Make-up verwendest. Wenn du magst, kannst du deine Brauen auch ein wenig dunkler und buschiger nachzeichnen. Arbeite zuerst mit einem Augenbrauenstift, mit dem du kleine Härchen überall dort aufmalst, wo deine Augenbrauen Lücken haben. Anschliessend fixierst du das Ergebnis mit einem durchsichtigen oder farbigen Augenbrauengel.

Schritt 6: Schminke dir die perfekten roten Lippen

Je dezenter dein Augen-Make-up, desto aufregender kannst du deine Lippen schminken. Wie wäre es zum Beispiel mit sinnlich roten Lippen? Trage dafür als Erstes einen Lippenbalsam auf. Er versorgt deine Lippen mit Feuchtigkeit und macht sie ebener. Nehme das restliche Produkt mit einem Kosmetiktuch ab, bevor du deine Lippenlinie mit einem Lipliner nachziehst. Male anschliessend die Fläche mit deinem Lieblingslippenstift aus. Ist der Rand noch etwas „ausgefranst“, korrigiere die Kontur. Trag dafür einfach mit einem sauberen Pinsel etwas Concealer um die Lippen auf – fertig!

Image alt text

Tipps für dein Abend-Make-up

Die einzelnen Schritte für ein traumhaftes Abend-Make-up kennst du jetzt. Damit dabei alles glattläuft und du am Ende voll und ganz mit deinem Look zufrieden bist, haben wir jetzt noch drei schnelle Tipps für dich.

  • Nimm dir Zeit: Ein Abend-Make-up ist meist relativ aufwendig. Nimm dir also am besten genügend Zeit, fang rechtzeitig an und plane einen kleinen Puffer ein. Wenn dir dann ein Patzer passiert oder du dich doch spontan für ein anderes Outfit entscheidest, kannst du im Notfall deine Lidschatten- oder Lippenstiftfarbe noch mal ändern. Je hektischer du wirst, desto höher das Risiko, dass etwas schiefläuft und du beispielsweise deinen Lidstrich korrigieren musst. Gehst du es dagegen ruhig an, bist du schneller fertig und kannst dich über deinen Abendlook freuen.
  • Denk an die Fixierung: Du hast dir bei deinem Abend-Make-up grosse Mühe gegeben und möchtest, dass es den ganzen Abend hält? Dann fixiere es mit einem Fixing Spray, auch Setting Spray genannt. Du kannst es dir wie ein unsichtbares Schutzschild für dein Make-up vorstellen. Als feiner Nebel auf dein Gesicht aufgesprüht sorgt er dafür, dass du die ganze Nacht über wie frisch geschminkt aussiehst.
  • Mach deine Handtasche zum Retter in der Not: Pack dir für „Notfälle“ einfach drei Essentials in deine Handtasche: einen Lippenstift, ein paar Wattestäbchen und ein Puder. Warum? Bist du ins Schwitzen geraten, mattierst du deine Haut ganz einfach mit einem Puder. Mit dem Lippenstift korrigierst du im Handumdrehen deine Lippenfarbe – kannst dir damit aber auch verblasstes Rouge auffrischen. Ist dein Augen-Make-up etwas verschmiert, bringst du es mit einem Wattestäbchen schnell wieder in Form und lässt du Panda-Augen verschwinden – dein Abend-Make-up ist gerettet!

Weitere Make-up-Themen:

Make-up-Looks

Tages-Make-up

Eine leichte BB-Cream, ein kleiner Hauch Blush und etwas Mascara: Hier erfährst du, welche Essentials du noch für ein frisches Tages-Make-up brauchst.

MEHR ERFAHREN

Schminken für Anfänger*innen

Wimpern richtig tuschen

Damit dein Augenaufschlag perfekt aussieht, gibt es beim Wimperntuschen einiges zu beachten. Wir geben dir die besten Tipps, wie deine Wimpern besonders geschwungen, lang und voluminös aussehen.

MEHR ERFAHREN

Make-up-Tipps

Make-up fixieren

Mit unseren Tipps zum Make-up fixieren hält dein Look den ganzen Tag. Wir zeigen dir die Essentials, mit denen du wie frisch geschminkt aussiehst.

MEHR ERFAHREN