Versandkostenfrei ab 44,95 CHF    2 Gratis-Proben    3–5 Werktage Lieferzeit    
Hautpflege

Abschminken

Deine Abend-Routine

Zu den wichtigsten Schritten für reine, gepflegte und geschützte Haut gehören nicht nur Sonnenschutz und eine milde Hautpflege, sondern auch das abendliche Abschminken. Wir verraten dir, warum du dich wirklich IMMER abschminken solltest, welche Abschmink-Produkte zu deinem Hauttyp passen und erklären dir Step-by-Step, wie du am besten Make-up von deinem Gesicht entfernst.

Kurz und knapp: Die besten Tipps zum Abschminken

  • Um Pickel, Unreinheiten und trockene Haut zu vermeiden, solltest du dich jeden Abend abschminken.
  • Dazu kannst du je nach Hauttyp und Vorlieben verschiedene Produkte wie Reinigungsöle und -schäume sowie Tools wie Mikrofasertücher verwenden.
  • Wenn du viel Make-up trägst, enmpfehlen wir dir die doppelte Reinigung mit Double Cleansing.

Abschminken: Warum ist das eigentlich wichtig?

Abends aufwendig Foundation, Concealer und Puder vom Gesicht entfernen? Darauf haben wohl nur die wenigsten von uns Lust. Das gilt besonders für stressige Tage oder lange Nächte. Natürlich kann es immer mal passieren, dass du einfach einschläfst und am nächsten Morgen voll geschminkt und mit „Panda-Augen“ aufwachst, weil Lidschatten und Eyeliner verschmiert sind. Wir empfehlen dir: Lass das nicht zur Regel werden – geschminkt Einschlafen sollte eine Ausnahme bleiben.

Denn Foundation und Co., die über Nacht auf dem Gesicht bleiben, können nicht nur die Poren verstopfen und so Unreinheiten verursachen, sondern empfindliche Haut auf Dauer reizen und trockene Stellen verstärken. Mascara, die auf den Wimpern bleibt, kann ausserdem dafür sorgen, dass diese schneller abbrechen. Also nimm dir abends ein paar Minuten für dich und geniesse das Abschminken als Selfcare-Ritual.

Richtig abschminken: Step-by-Step-Anleitung

Du benutzt viel Make-up und greifst sowohl zu cremigen als auch zu pudrigen Produkten? Dann lautet unser Tipp: Integriere mindestens zwei verschiedene Reinigungsprodukte in deine Abschmink-Routine. Ein Reinigungsöl und ein Reinigungsschaum oder ein Reinigungsgel lösen in Kombination selbst wasserfestes Augen-Make-up, langanhaltenden Lippenstift und hartnäckige Concealer-Reste. Diese Methode, bei der man zuerst einen ölbasierten und anschliessend einen wasserbasierten Reiniger verwendet, nennt man auch Double Cleansing. Wir zeigen dir Schritt für Schritt, wie du deine Haut am Abend effektiv von Make-up befreist:

  1. Vorbereitung: Nimm deinen Schmuck ab, binde deine Haare zusammen oder nutze ein Haarband. Wasche deine Hände mit Seife und trockne sie anschliessend gut ab. So stellst du sicher, dass beim Abschminken keine Bakterien auf deinem Gesicht landen.
  2. Reinigungsöl: Gib einen Pumpstoss Reinigungsöl oder etwas festen Cleansing Balm auf deine Hände und trage es anschliessend sanft, in kreisförmigen Bewegungen auf dein trockenes Gesicht auf. Massiere dein gesamtes Gesicht – aber sei vorsichtig in deiner Augenpartie. Wenn du hier zu stark reibst, kann das die empfindliche Haut um deine Augen reizen. Wenn du spürst, dass dein Make-up sich löst, gib etwas lauwarmes Wasser auf dein Gesicht und massiere die Wasser-Öl-Emulsion ein. Wasche dann dein Gesicht mit Wasser ab – trockne dich aber noch nicht ab.
  3. Optional – Reinigung mit Mikrofaser-Pad oder -Tuch: Trägst du sehr viel Make-up, kannst du nun mit einem feuchten, warmen Mikrofaser-Pad oder -Tuch dein Gesicht zusätzlich reinigen und den Öl-Film lösen. Fahre dazu einfach mit dem Lappen in kreisförmigen Bewegungen über dein Gesicht.
  4. Reinigungsschaum oder Reinigungsgel: Jetzt kommt ein Reinigungsschaum oder ein Reinigungsgel zum Einsatz. Wenn du nur leichtes Make-up trägst, kannst du diesen Schritt auch weglassen. Für trockene Haut eignet sich hier auch eine Reinigungsmilch.
    Das Reinigungsgel emulgierst du zusammen mit Wasser in den Händen und massierst es dann auf das feuchte Gesicht ein. Der Reinigungsschaum kommt hingegen schon fertig aufgeschäumt daher. Danach wäschst du das Produkt mit Wasser wieder ab. So nimmst du auch die letzten Make-up-Reste von deinem Gesicht ab.
  5. Pflege: Anschliessend kannst du deine Hautpflege auftragen. Eine Abendroutine könnte hier zum Beispiel je nach Hauttyp aus einem feuchtigkeitsspendenden Toner, einem Serum mit Ceramiden, Hyaluronsäure oder Niacinamid und einer Nachtcreme bestehen. Optional kannst du auch eine Augencreme benutzen.

Deine Reinigungs-Routine je nach Hauttyp und Bedürfnissen

Wenn du deine persönliche Abschmink-Routine entwickeln willst, spielen viele verschiedene Fragen eine Rolle: Welcher Hauttyp bist du? Wie viel Zeit möchtest du abends in das Abschminken investieren? Wie wichtig ist es dir, die Umwelt beim Abschminken zu schonen? Je nachdem ob du zu Unreinheiten neigende, trockene oder besonders sensible Haut hast, sind unterschiedliche Produkte für dich geeignet. Da kann man schnell den Überblick verlieren. Wir geben dir einen Überblick über alle beliebten Abschmink-Produkte. Für ein Abschmink- und Pflege-Ritual am Abend, das perfekt zu dir passt.

Für trockene Haut: Make-up mit Reinigungsmilch entfernen

Eine Reinigungslotion oder -milch entfernt Foundation, Rouge und sonstige Make-up-Reste, während sie deine Haut pflegt. Deshalb ist sie besonders gut für trockene, sensible und normale Haut geeignet. Ein weiterer Vorteil: Dank ihrer cremigen Konsistenz löst sie Make-up und Schmutzpartikel ab – ohne die Haut zu reizen. Wenn du allerdings stark geschminkt bist, solltest du eine Reinigungsmilch als zweiten Step benutzen und vorher dein Gesicht mit einem Reinigungsöl reinigen oder Lidschatten, Mascara und Co. mit einem Augenmakeupentferner abnehmen.

Du wendest sie ganz einfach an: Gib etwas Milch in deine Hände, sodass sie sich erwärmt. Anschliessend trägst du sie auf dein Gesicht und deinen Hals auf und massierst sie sanft ein. Danach wäscht du die Lotion entweder mit warmem Wasser ab oder nimmst sie, zusammen mit deinen Make-up-Resten, mit einem Kosmetiktuch von deinem Gesicht ab.

Für Mischhaut und fettige Haut: Make-up mit wasserbasierten Gesichtsreinigern entfernen

Du hast fettige Haut oder Mischhaut? Dann greife zu Abschmink-Produkten wie Reinigungsgel und Reinigungsschaum. Sie entfernen Lidschatten, Puder und Rouge von deinem Gesicht, ohne deine Haut zu beschweren. Die Produkte sind wasserbasiert und lösen leichtes Make-up einfach und rückstandslos auf.

So funktioniert das Abschminken: Wasche dein Gesicht und trage anschliessend ein bis zwei Pumpstösse deines Reinigungsgels oder -schaums auf. Beim Kontakt mit Wasser schäumt das Produkt auf. Massiere den Schaum auf deinem Gesicht – für ein noch gründlicheres Reinigungsergebnis. Anschliessend wäschst du den Schaum ab.

Für sensible Haut: Make-up mit Mizellenwasser entfernen

Viele Mizellenwasser enthalten keine zusätzlichen Inhaltsstoffe, die deine Haut reizen könnten. Deshalb sind sie bei empfindlicher oder gereizter Haut, die zu Rötungen und Unreinheiten neigt, besonders geeignet. Wie der Name sagt, hat Mizellenwasser eine wässrige Konsistenz. Mizellen sind wasserliebende Moleküle, die Foundation, Concealer und andere cremige Produkte auflösen. Gib einfach eine grosszügige Menge des Gesichtswassers auf ein Wattepad und fahre damit sanft und in kreisenden Bewegungen über dein Gesicht. Achtung: Reibe dabei nicht zu stark, damit du deine Haut nicht unnötig reizt.

Selbst schwer lösliches Augen-Make-up wie Mascara und Eyeliner entfernen die Wässerchen: Lege ein mit Mizellenwasser getränktes Pad auf deine geschlossenen Augen auf, drücke es vorsichtig an und lasse das Gesichtswasser zehn bis 20 Sekunden einwirken. In dieser Zeit spürst du, wie sich Lidschatten & Co. lösen. Streiche das Wattepad anschliessend in einer Bewegung ab – Make-up-Reste bleiben daran haften. Wiederhole den Vorgang bei Bedarf und wasche das Mizellenwasser anschliessend mit Wasser von deinem Gesicht.

Reichhaltig und pflegend: Make-up mit Reinigungsöl oder Cleansing Balm entfernen

Du willst dein Gesicht von Foundation, deckenden Concealern und mattem Lippenstift befreien? Wasserbasierte Produkte können dann beim Abschminken an ihre Grenzen stossen. Diese hartnäckigen, wasserfesten Produkte entfernen Reinigungsöle oder ihre feste Variante, der Cleansing Balm, hingegen effektiv. Wichtig bei der Anwendung: Trage das Reinigungsöl auf dein trockenes Gesicht auf. Gib zwei bis drei Pumpstösse in deine trockenen Hände und massiere das Öl in deine Haut ein. Einen Cleansing Balm solltest du vorher aufgrund seiner festen Konsistenz in deinen Händen schmelzen.

Wenn du das Produkt in kreisenden Bewegungen sanft verteilst, spürst du, wie sich selbst wasserfeste Mascara und Eyeliner lösen. Anschliessend gibst du etwas lauwarmes Wasser in deine Hände und trägst es auf dein Gesicht auf. Massiere das Produkt erneut ein – viele Öle verwandeln sich beim Kontakt mit Wasser in eine reichhaltige Milch. Die Rückstände wäschst du anschliessend mit Wasser ab. Reinigungsöl ist so sanft, dass es selbst für deine empfindliche Augenpartie geeignet ist.

Umweltbewusste Alternative: Abschminken mit wiederverwendbaren Pads und Waschstücken

Du möchtest auf Plastik-Verpackungen verzichten und Müll beim Abschminken reduzieren? Auch für umweltbewusste Make-up-Liebhaber gibt es eine Lösung: Spezielle Waschstücke werden in Papier verpackt, das häufig recycelt ist. Viele feste Gesichtsreiniger enthalten Inhaltsstoffe wie rote Tonerde, Meersalz oder Aktivkohle, die deine Haut beim Abschminken ausgleichen sollen. Schäume sie mit Wasser in deinen Händen auf, massiere sie in kreisenden Bewegungen ein, wasche die Rückstände mit Wasser ab – und geniesse das Gefühl frischer, sauberer Haut.

Wiederverwendbare Pads oder Waschlappen aus Mikrofaser ersetzen Kosmetiktücher oder Pads aus Baumwolle. Mit ihnen nimmst du Make-up-Reste sanft von deinem Gesicht ab – und gibst sie anschliessend in die Wäsche. Für ein effektives und hygienisches Abschminken ohne schlechtes Gewissen.

Wenn es schnell gehen muss: Make-up mit Abschminktüchern entfernen

Nach der Arbeit oder der Uni direkt ins Fitnessstudio und davor soll noch schnell die Foundation runter? Oder du bist auf Reisen und suchst nach einem All-in-one-Abschmink-Produkt, das deine Haut ohne Wasser von Make-up befreit? Dann sind Abschminktücher eine schnelle Lösung.

Sie entfernen leichtes Make-up und Verunreinigungen mit nur einem Wisch. Nimm einfach ein Reinigungstuch aus der Verpackung und streiche damit über dein Gesicht und über deinen Hals. Bei starkem Make-up oder während deiner täglichen Routine solltest du aber zu einem öl- oder wasserbasierten Reiniger greifen. Er entfernt Make-up gründlicher und verhindert gereizte Haut, die möglicherweise durch die Reibung des Abschminktuchs entstehen kann.

Weitere Skincare-Themen:

Hautpflege - Themen & Trends

Double Cleansing

Doppelt hält besser? Ja, zumindest beim Double Cleansing ist das der Fall. Wie genau die Reinigungsmethode funktioniert und welche Produkte du dafür benötigst, verraten wir dir hier.

MEHR ERFAHREN

Hautpflege - Themen & Trends

Skinimalism

Weniger Produkte, mehr Natürlichkeit - dafür steht der Beauty-Trend Skinimalism. Was sich hinter dahinter verbirgt und wie du die minimalistische Hautpflege umsetzen kannst, erfährst du hier.

MEHR ERFAHREN

Pflegende Inhaltsstoffe

Ceramide

Ceramide können zur Stabilisierung der Hautbarriere beitragen sich positiv auf den Feuchtigkeitsgehalt der Haut auswirken.

MEHR ERFAHREN