Du sparst 25 %* ab CHF 50 Bestellwert und sogar 30 %* ab CHF 130 – jetzt shoppen! Code:DEALCode kopieren

2 Gratis-Proben     4-5 Tage Lieferzeit     Versandkostenfrei ab CHF 29     Gratis-Geschenkverpackung
FilialenAKTIONEN
Kosmetik

Bronzer auftragen

Für „Sunkissed Skin“

Für einen Teint wie von der Sonne geküsst, musst du nicht erst auf den nächsten Sommerurlaub warten! Mit Bronzer zauberst du einen natürlichen Summer Glow auf deine Wangen – so siehst du im Handumdrehen frisch und gesund aus. Wir verraten dir, wie du das passende Produkt für deinen Hautton findest und erklären dir den Unterschied zwischen Bronzer und Contouring-Pudern. Zusätzlich erfährst du hier, wie du Bronzer richtig aufträgst.

Was ist Bronzer und wofür brauche ich ihn?

Bronzer imitiert eine leichte Sommerbräune auf deiner Haut. Damit verleiht er deinem Gesicht Wärme und sorgt für einen frischen und strahlenden Teint. Aus diesem Grund erhälst du ihn – anders als zum Beispiel Blush – nur in erdigen Tönen. Ob als Puder, Creme oder Stick, sowohl schimmernd als auch matt: Bronzer gibt es in verschiedenen Texturen und Varianten.

Da Bronzer auch schattierend wirken kann, heben manche Make-up-Artists damit die Konturen des Gesichts hervor. Wir empfehlen dir aber: Verwende ihn am besten, um dein Make-up frisch strahlen zu lassen – nach dem Contouring oder nach einer einfachen Grundierung. Contouring-Puder solltest du nicht durch Bronzer ersetzen – wir erklären dir, wieso.

Bronzing vs. Contouring-Puder: Wo und wann trage ich welches Produkt auf?

Sowohl Bronzer als auch Contouring Produkte können bestimmte Stellen schattieren – dadurch betonen sie die Konturen deines Gesichts. Der große Unterschied liegt im Farbton. Die Hauptaufgabe des Bronzers: Er soll deine Haut erstrahlen lassen. Daher sind die Nuancen des goldigen Puders immer in warmen Tönen gehalten. So verleiht er deiner Haut einen natürlichen, sonnengeküssten Glow. Je nach Hautton findest du von ihn von hell bis dunkel in zahlreichen Abstufungen und Schattierungen. Die Wärme im Farbspektrum haben alle Farben gemeinsam.

Contouring-Puder verwendest du dagegen, um ganz gezielt die Konturen deines Gesichts nachzuzeichnen und zu verstärken. Du trägst sie also dort auf, wo dein Gesicht Schatten wirft. So betonst du Vorzüge gezielt und deine Gesichtszüge wirken definierter. Damit der Contouring-Look natürlich aussieht, gehen die Farbnuancen eher ins Kühle. Verwendest du du warmes Bronzing-Puder anstelle von kühlem Contouring-Puder, um Schatten nachzuzeichnen, wirkt dein Look schnell unnatürlich. Benutze Bronzer also nicht als Alternative zu Contouring-Puder, sondern ergänze deinen Look lieber damit. So setzt du ein perfektes Finish für dein Make-up!

Setze deine Gesichtszüge optimal in Szene

Passend zu deiner Gesichtsform

Warum wir Bronzer lieben

  • Sun kissed: In Sachen Sommerlook ist Bronzer ein echter Gamechanger. Nur wenige Pinselstriche und du erstrahlst.
  • Matt oder schimmernd: Matter Bronzer wirkt natürlich und verleiht dir einen Teint wie von der Sonne geküsst. Die shiny Variante lässt deine Haut noch mehr leuchten – wenn du es auffällig magst, wirst du so zum echten Hingucker.
  • Vielfalt für jeden Hautton: Ob helle oder dunkle Haut – Bronzer gibt es in allen möglichen Nuancen. So findest du genau die Farbe, die zu dir passt.
  • Für jedes Hautbedürfnis: Puder eignet sich besonders für ölige Haut. Denn er mattiert und beugt so unerwünschtem Glanz vor. Creme Bronzer, zum Beispiel in Stick-Form, ist etwas komplizierter in der Anwendung und besonders bei Make-up-Artists beliebt. Dank seiner cremigen Textur versorgt er trockene Haut mit einer Extra-Portion Feuchtigkeit.

Abgestimmt auf deinen Hautunterton: So findest du den richtigen Bronzer

Für einen natürlichen Look raten wir dir: Verwende einen Bronzer, der zu deinem Hautunterton passt. Orientiere dich bei der Wahl der richtigen Nuance an der Farbe, die deine Haut nach einem Sonnenbad bekommt. Die Farbe sollte maximal zwei bis drei Nuancen dunkler als deine Haut sein. Der Grund: Ist der Bronzer zu dunkel, wirkt das Ergebnis schnell dreckig. Ist er zu hell, siehst du abgeschlagen und müde aus. Der richtige Farbton hingegen verschmilzt mit deiner Haut und lässt sie strahlen.

Diese Bronzer-Nuancen passen zu deinem Hautunterton

  • Warmer Hautunterton: Deine Haut wirkt besonders im Sommer warm, deine Venen sind grünlich und du erkennst goldene oder pfirsichfarbene Akzente in deinem Gesicht? Dann sind dezent orangestichige Nuancen oder Bronzer mit einem sanften Goldton das Richtige für dich. Sie unterstützen die natürliche Wärme deiner Haut und lassen sie besonders strahlend erscheinen.
  • Kühler Hautunterton: Hast du einen kühlen Hautunterton, passt ein matter Bronzer mit einem leicht rosafarbenen oder neutralen Unterton zu dir. Bei einem sehr hellen Hauttyp solltest du lieber eine Farbe wählen, die nur eine Nuance dunkler als deine Haut ist. So wirkt das Ergebnis frisch und natürlich.
  • Neutraler Hautunterton: Wenn deine Haut rosé- oder pfirsichfarben schimmert, wählst du am besten ein Produkt mit neutralen Untertönen. Der Unterton kann auch leicht pfirsichfarben sein, sollte aber nicht zu sehr ins Orange gehen. So zauberst du einen sanften Summer Glow.
  • Generell gilt: Ganz gleich, ob du einen helleren oder einen dunkleren Teint hast – sowohl matte als auch Bronzer mit Schimmerpartikeln passen zu dir. Hast du eine sehr helle Haut, kann ein schimmerndes Produkt sie noch heller wirken lassen, während es auf dunkler Haut eher einen Kontrast schafft. Probiere es einfach mal aus!

Bronzer-Puder richtig auftragen: So funktioniert’s

Für das Auftragen des Bronzers benötigst du das Produkt deiner Wahl und einen Pinsel. Besonders gut geeignet ist ein großer und fluffiger Pinsel. Denn damit zeichnest du keine harten Kanten, sondern verteilst den Puder eher flächig und verblendest ihn weich. Noch einfacher ist es, wenn der Pinsel an den Seiten schmal zuläuft. So betonst du gezielt deine Wangenknochen. Bronzer aufzutragen funktioniert für ein rundes Gesicht genauso wie für schmale Gesichtszüge.

Schritt 1: Grundierung auftragen

Sorge für eine ebenmäßige Grundierung, bevor du damit beginnst, deinen Bronzer-Puder aufzutragen. Schminke dich dafür wie gewohnt mit Foundation und pudere dein Gesicht ab. So wirkst du Glanz entgegen und schaffst die perfekte Basis für den Bronzer.

Schritt 2: Die richtige Menge Produkt aufnehmen

Zu viel Bronzer kann schnell unnatürlich aussehen. Nimm deshalb großzügig Bronzer mit dem Pinsel auf und klopfe die überschüssigen Pigmente leicht ab. Mit diesem Trick sorgst du dafür, dass du genau die richtige Menge Produkt auf deinem Pinsel hast.

Schritt 3: Bronzer auf die Stirn geben

Beginne nun, den Bronzing Powder dort aufzutragen, wo du im Sommer braun wirst. Der erste Punkt ist deine Stirn: Bei einer hohen Stirn streichst du den Pinsel in sanften Bewegungen von links nach rechts über den oberen Teil bis zu deinen Schläfen. Wenn du einen niedrigen Haaransatz hast, lässt der farbige Puder dein Gesicht kürzer erscheinen. In diesem Fall verzichte einfach auf den Schritt.

Schritt 4: Bronzer „e-förmig“ auftragen

Arbeite dich nun von den Schläfen in E-Form entlang deiner Gesichtszüge nach unten vor. Dafür verteilst du den Bronzer zunächst auf deinen Wangen. Unser Tipp: Sauge deine Wangen leicht ein, dann treten deine Wangenknochen deutlicher hervor und das Schminken fällt dir leichter.

Führe den Pinsel anschließend in sanften Bewegungen von oben entlang deiner Wangenknochen nach unten. Fahre mit dem Pinsel aber nicht zu weit nach unten. Der Grund: Trägst du den Bronzer zu weit unter auf, könnte dies deine Mundwinkel optisch in die Länge ziehen. Stoppe für ein natürliches Ergebnis ungefähr bei deiner Lachlinie und lasse die Farbe nach unten hin schwächer werden beziehungsweise auslaufen. Ziehe den Pinsel von dort ausgehend sanft am unteren Rand deines Kiefers bis zu deinem Kinn und beende damit die E-Form.

Schritt 5: Natürliche Bräune auf Kinn und Nase kreieren

Auch Kinn und Nase bekommen im Sommer Farbe ab und sollen daher nicht auf Bronzer verzichten müssen. Trage deshalb auch auf deinem Kinn und deinem Nasenrücken Bronzer auf. Bewege den Pinsel dafür von links nach recht über die beiden Partien.

Schritt 6: Bronzer auf Hals und Dekolleté auftragen

Bringe auch ein bisschen Farbe auf deinen Hals. So schaffst du eine harmonische Verbindung zum Rest deines Make-ups. Verteile für einen noch umfassenderen Glow zusätzlich etwas schimmernden Bronzer auf deinem Dekolleté.

Schritt 7: Linien sanft verblenden

Kontrolliere zum Abschluss, ob du alle Linien möglichst weich gezeichnet hast. Verblende sie bei Bedarf noch einmal mit deinem Pinsel, sodass keine harten Kanten zu sehen sind – für einen natürlichen Look.

Schritt 8: Rouge auf die Wangen geben

Für ein perfektes Finish trägst du nun Rouge und Highlighter ergänzend zu deinem Bronzer-Look richtig auf. Verfahre mit dem Rouge nun wie zuvor mit dem Bronzer auf deinen Wangenknochen. Streiche den rosigen Ton leicht von oben nach unten und verblende ihn sanft. So wirkt dein Teint noch frischer und natürlicher.

Zaubere dir einen rosigen Teint

für den perfekten Sommer-Look

Schritt 9: Look abrunden mit Highlighter

Mit Highlighter betonst du bestimmte Gesichtspartien gezielt und sorgst dafür, dass du noch mehr strahlst. Gib ein wenig Produkt auf deinen Nasenrücken und deinen Lippenbogen – für schimmernde Akzente.

Mit diesem frischen Bronzer-Look wirst du zur echten Sommer-Queen. Er ist genau die richtige Basis für alles, was danach kommt – zum Beispiel ein umwerfendes Augen-Make-up und wunderschön betonte Lippen.

Augen-Make-up

Für einen noch größeren Wow-Effekt