NUR NOCH HEUTE: 25 %* ab CHF 50 Bestellwert und sogar 30 %* ab CHF 130 | Code: SUNSHINECode kopieren

2 Gratis-Proben     4-5 Tage Lieferzeit     Versandkostenfrei ab CHF 29     Gratis-Geschenkverpackung
FilialenAKTIONEN
Kosmetik

Babyboomer-Nägel

Schlicht und schön

Keine Lust mehr auf langweilige Nägel? Dann probiere doch mal Babyboomer Nails aus! Dahinter steckt eine raffinierte Mischung aus French und Ombre Nails, die für Hingucker sorgt. Das Nageldesign sieht erstmal kompliziert aus. Mit ein paar Tricks und einigen kleinen Helferlein kannst du es aber ganz einfach zu Hause kreieren. Wir verraten dir, was du für den angesagten Look brauchst und wie du ihn Schritt für Schritt selbst machen kannst.

Ombre meets French: Das sind Babyboomer Nails

Babyboomer Nails vereinen den coolen Farbverlauf von Ombre Nägeln mit dem klassisch-eleganten Look von French Nails. Sie haben weiße Spitzen, der restliche Teil des Nagels ist in einem dezenten Nude-Ton gehalten. Die Farben gehen mit einem sanften Farbverlauf ineinander über.

Zur Erinnerung: French Nails sind die roséfarbenen Nägel mit den weißen Spitzen, die du bestimmt noch aus den frühen 2000er-Jahren kennst. Fingernägel im Ombre Design haben einen Farbverlauf, bei dem zwei verschiedene Nagellack-Farben ineinander übergehen. „Ombre“ kommt aus dem Französischen und bedeutet „Schatten“. Das angesagte Babyboomer-Design kannst du einfach selbst nachmachen, egal ob mit Shellack, Farb- oder Gellack.

Babyboomer-Nägel mit Shellack, Farb- oder Gellack: Vor- und Nachteile

  • Nagellack hält nur bis zu einer Woche. Du kannst ihn ganz einfach mit acetonhaltigem oder -freiem Nagellackentferner wieder entfernen.
  • Gellack hält mindestens drei und bis zu fünf Wochen. Dafür ist das Auftragen relativ aufwendig: Du musst mehrere Schichten Gellack auf deine Nägel auftragen und die einzelnen Schichten mithilfe einer UV-Lampe aushärten. Wenn du ihn entfernen möchtest, musst du ihn abschleifen.
  • Shellack ist eine gute Alternative zu Gel- und normalem Farblack. Er hält ungefähr zwei bis drei Wochen und splittert nicht so leicht ab wie normaler Farblack. Wenn du ihn wieder loswerden möchtest, lässt er sich ganz einfach mit acetonhaltigem Nagellackentferner ablösen.

Zeitloser Klassiker

für deine Nägel

Makellose Babyboomer-Nägel, an denen du wochenlang Freude hast, gelingen dir mit Gellack. Wir verraten dir, wie es funktioniert und was du dafür brauchst.

Shopping-Liste: Babyboomer-Nägel mit Gellack

  • Nagelfeile
  • Polierfeile oder Buffer-Block
  • Nagelbürste
  • optional: Schablonen oder Tips
  • Rosenholzstäbchen oder Nagelhautentferner-Tool
  • Base-Gellack in Nude oder Rosé
  • weiß-roséfarbener Gellack
  • Make-up-Schwämmchen
  • Versiegler- beziehungsweise UV-Überlack
  • Cleaner
  • UV-Lampe

Gel-Nägel im Babyboomer-Look: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Wenn du dir Babyboomer-Nägel mit Gellack machen möchtest, brauchst du etwas Übung. Erwarte also nicht gleich zu viel. Probiere als Anfänger die Technik erst einmal an einem Finger aus, bevor du dich an beide Hände machst. Auch solltest du etwas Zeit einplanen. Lass im Hintergrund deinen Lieblings-Podcast laufen und mach dich in Ruhe ans Werk. Wir verraten dir, wie du am besten vorgehst.

Schritt 1: Vorbereitung

Wasche deine Hände und desinfiziere sie. Wenn du Tools wie Nagelhautentferner-Werkzeuge aus Edelstahl nutzen möchtest, reinige auch diese gründlich.

Schritt 2: Kürzen und formen

Kürze deine Nägel auf die gewünschte Länge und feile sie in Form.

Schritt 3: Optional – Produktreste lösen

Wenn du schon Lack auf deinen Nägeln hast, entfernst du ihn mit einem Wattepad und acetonhaltigem Nagellackentferner. Gellack-Reste feilst du vorsichtig mit einer Polierfeile oder einem Buffer-Block vom Nagel herunter.

Schritt 4: Nägel anrauen

Auch wenn du keine Gellack-Reste auf deinen Nägeln hast, solltest du sie trotzdem anrauen. Das machst du am besten mit einer Polierfeile oder einem Buffer-Block. Das Anrauen oder „Mattieren“ sorgt dafür, dass das Gel, das du gleich aufträgst, besser auf deinem Nagel hält und nicht so leicht absplittert. Wichtig: Gehe beim Feilen ganz vorsichtig vor und kontrolliere zwischendurch immer wieder, wie viel alter Lack noch auf deinem Nagel ist, damit du deinen Naturnagel nicht beschädigst.

Schritt 5: Nagelhaut entfernen

Schiebe deine Nagelhaut mit einem Nagelhautentferner-Tool aus Edelstahl oder einem Rosenholzstäbchen zurück. Professionelle Maniküre-Werkzeuge haben meistens zwei Enden: Mit der einen Seite schiebst du die Haut bis an den Rand deines Nagels zurück, mit der anderen kratzt du – sanft und vorsichtig! – abgestorbene Haut von der Nagelplatte beziehungsweise dem Nagelrand. Gehe auch hierbei sehr behutsam vor, damit du deine empfindliche Haut bestmöglich schützt.

Schritt 6: Feilstaub entfernen

Damit keine Unebenheiten in deinen Babyboomer Nails entstehen, reinigst du jetzt deine Nägel mit einer Nagelbürste. Sie darf ruhig etwas härter sein, damit sich auch Feilstaub, der sich in den Rillen abgesetzt hat, löst.

Schritt 7: Base-Lack auftragen und aushärten lassen

Trage eine sehr dünne Schicht deines Basislacks auf. Wenn du deine Nägel verlängern möchtest, bringst du vorher selbstklebende Schablonen um deine Nägel herum an. Natürlich kannst du dir aber auch Babyboomer Nails machen, wenn du kurze Fingernägel hast. Nach dem Auftragen lässt du den Gellack unter deiner UV-Lampe aushärten. Wie lang genau? Das ist von Lampe zu Lampe unterschiedlich. Halte dich auf jeden Fall an die Gebrauchsanweisung. Anschließend trägst du eine zweite, etwas dickere Schicht des Basislacks auf, bis dein Nagelbett abgedeckt ist. Lasse auch die zweite Schicht unter der Lampe aushärten.

Schritt 8: Base-Gellack glätten

Glätte die Oberfläche der Nägel mit dem Buffer-Block. Das sorgt dafür, dass du das Gel, das du gleich aufträgst, besser verteilen kannst. Wenn du deine Nägel mit Schablonen verlängert hast, feilst du sie jetzt in Form und entfernst anschließend wieder den Feilstaub mit deiner Nagelbürste.

Schritt 9: Schwämmchen vorbereiten und weißes oder sehr helles Gel mit Roséstich auftupfen

Schneide dein Make-up-Schwämmchen in der Mitte durch und lege es zur Seite. Wenn dein Farb-Gel in einem Fläschchen kommt, entnimmst du etwas mit dem Pinsel und gibst ein wenig davon auf eine Platte aus Metall. So hast du die volle Kontrolle darüber, wie viel Farbe auf deiner Base landet. Alternativ, wenn du Farbgel in einer Dose hast, entnimmst du etwas von dem Produkt mit dem Rosenholzstäbchen und gibst es damit auf die Metallplatte. Knicke jetzt das Schwämmchen in der Mitte und nimm etwas von dem Farb-Gel auf.

Bevor du es auf deine Nägel auftupfst, arbeitest du es am besten auf der Metallplatte in deinen Tupfer ein. Achte darauf, dass wirklich nur ganz wenig Produkt auf beziehungsweise in dem Schwämmchen ist, damit beim Auftragen nichts verschmiert. Tupfe jetzt das Weiß beziehungsweise das helle Rosé mondförmig auf das untere Drittel deines Nagels auf. Verblende den Übergang zwischen Base- und Farb-Gel mit der sauberen Kante des Schwämmchens. Wichtig: Nimm dir Zeit bei diesem Schritt und nutze wirklich nur ganz wenig Farb-Gel – für einen schönen Ombré-Effekt. Anschließend lässt du alles unter der UV-Lampe aushärten. Wenn du dir noch weißere Nagelspitzen wünschst, kannst du diesen Schritt danach wiederholen.

Schritt 10: Erneut Base-Gel auftragen

Für einen soften, milchigen Effekt trägst du jetzt noch einmal eine ganz dünne Schicht deines Base-Nagellacks auf. Lasse sie unter der UV-Lampe aushärten.

Schritt 11: Überlack auftragen, aushärten lassen und Nägel reinigen

Trage eine dünne Schicht Versiegelung auf und „ummantele“ deinen Nagel an der Spitze mit dem Top Coat, damit der Unterlack und das Weiß beziehungsweise helle Rosé länger hält und nichts absplittert. Lasse den Unterlack unter der UV-Lampe aushärten. Wenn das Gel auf deinen Nägeln aushärtet, bildet sich eine sogenannte „Schwitzschicht“. Warte circa zehn bis 15 Sekunden und löse sie dann mit einem Cleaner ab – für schön glänzende „Baby Boom“ Nails.

Du möchtest schnell schöne Nägel?

Hier geht’s zu

Alternative zu Babyboomer-Gel-Nägeln: Farblack verwenden

Wenn du kein Fan von Gellack bist oder dir das Auftragen und Aushärten einfach zu aufwendig ist, kannst du dir alternativ auch Babyboomer-Nägel mit normalem Farblack zaubern.

Das brauchst du dafür:

  • Unterlack
  • Nagellack in Nude-Ton
  • Nagellack in Weiß
  • Überlack
  • Make-up-Schwämmchen

Trage eine dünne Schicht Unterlack auf und lasse sie gut trocknen. Anschließend trägst du zwei Schichten Nude-Lack auf deine Nägel auf. Warte mindestens zehn Minuten ab, bevor du die zweite Farblack-Schicht aufträgst. Das sorgt für ein gleichmäßiges Farbergebnis. Nimm dann das Make-up-Schwämmchen zur Hand und trage mit dem Pinsel etwas nude-farbenen Lack auf die Spitze des Schwämmchens auf. Direkt daneben trägst du den weißen Lack auf. Nimm nur ganz wenig Produkt. Tupfe dann mit dem Schwämmchen die Farben auf das untere Drittel deines Nagels auf.

Sei dabei ganz vorsichtig und kontrolliere beim Tupfen immer wieder, wie viel Farbe schon auf deinem Nagel ist. So entsteht nach und nach ein sanfter Übergang zwischen Nude und weißer Nagelspitze. Tipp: Deine Babyboomer-Nägel kannst du zusätzlich mit Glitzer aufpeppen. Trage eine dünne Schicht Nagellack mit Glitzerpartikeln auf die Nagelspitze auf und lasse sie trocknen. Anschließend versiegelst du alles mit einem Top Coat.

Base Coat und Farbe auftragen

Eine dünne Schicht Unterlack sorgt für einen ebenmäßigen Farbauftrag. Wenn der Base Coat getrocknet ist, gibst du zwei Schichten Farblack in einem Nude-Ton auf deine Nägel.

Weiß und Nude-Ton auftupfen

Trage weißen und nudefarbenen Nagellack nebeneinander auf ein Make-up-Schwämmchen auf und drücke dieses auf das vordere Drittel deiner Nägel. 

Ombré-Effekt kreieren

Tupfe vorsichtig weiter, bis ein sanfter Farbverlauf zwischen dem Weiß und dem Nude-Lack entsteht. 

Top Coat auftragen

Lasse den Lack trocknen und trage zum Abschluss eine Schicht Top Coat auf. Er versiegelt die Babyboomer Nails und bringt sie zum Glänzen. 

Nägel mit Farbverlauf

wie frisch von der Maniküre