Wir schenken dir 25 %* ab CHF 50 Bestellwert und 30 %* ab CHF 130 Bestellwert | Code:OCTOBER Code kopieren

2 Gratis-Proben     4-5 Tage Lieferzeit     Versandkostenfrei ab CHF 29     Gratis-Geschenkverpackung
FilialenAKTIONEN
Kosmetik

Curtain Bangs einfach stylen

Verspielt und lässig

Curtain Bangs liegen total im Trend. Auch viele Stars zeigen sich mit der angesagten Ponyfrisur. Was den Hairstyle so besonders macht? Er passt zu jeder Gesichtsform, jedem Haartyp – und du stylst ihn ganz unkompliziert. Wir verraten dir, was sich hinter dem Begriff Curtain Bangs verbirgt, worauf es beim Styling ankommt und was du dafür brauchst. Kreiere jetzt deinen lässigen und femininen Pony-Look!

Was sind Curtain Bangs?

Das steckt hinter dem „Vorhang-Pony“

Stars wie Dakota Johnson oder Gigi Hadid lieben den lässigen, femininen Look der Curtain Bangs. Dabei war der Style schon in den 1950er- und 60er-Jahren total angesagt – dank Stil-Ikonen wie Brigitte Bardot und Jane Birkin, die den überlangen, seitlich fallenden Pony damals zum Trend machten.

„Curtain Bangs“ bedeutet auf Deutsch übersetzt übrigens „Vorhang-Pony“. Im Gegensatz zu Klassikern wie dem französischen Pony endet diese verspielte und angesagte Pony-Variante nicht über deinen Augenbrauen. Stattdessen teilst du Curtain Bangs einfach in der Mitte und legst die Haarsträhnen lässig zu beiden Seiten deines Gesichts. Das sorgt dafür, dass dein Pony in leichten Stufen in deine restlichen Haare fällt – ganz genauso wie bei einem Vorhang.

Curtain Bangs verlängern also deinen Mittelscheitel. Deshalb funktioniert der Look am besten, wenn du deine Haare in der Mitte teilst. Wenn du lieber einen Seitenscheitel trägst, kannst du dennoch dein Gesicht mit Curtain Bangs betonen. Allerdings verändert das den Look ein wenig: Anstatt der modernen, verspielt-femininen Variante entsteht so ein von den 1980er-Jahren inspirierter Style.

Wie lang dein Pony ist, spielt bei Curtain Bangs keine große Rolle – deshalb ist es ganz gleich, ob du ihn lieber kürzer, fransig oder lang trägst. Trotzdem sollte dein Pony lang genug sein, damit er lässig zur Seite fällt. Wenn er mindestens so lang ist, dass er knapp oberhalb deiner Augenbrauen endet, entsteht der „Vorhang-Effekt“

Pflegeleichter Hairstyle, der zu jeder Gesichtsform passt: Warum wir Curtain Bangs lieben

  • Face Framing: Curtain Bangs rahmen dein Gesicht ein und setzen es schmeichelhaft in Szene. Das lässt deine Gesichtszüge weicher wirken – ganz gleich, ob du eine runde, ovale oder schmale Gesichtsform hast. Für einen verspielten und gleichzeitig coolen Look.
  • Ideal für die Zeit zwischen zwei Friseurbesuchen: Curtain Bangs sind für dich ideal, wenn du schon länger nicht mehr beim Friseur warst und schon einen Pony trägst. Der Grund: Lässt du einen geraden Pony herauswachsen, entsteht der „Vorhang-Pony“ wie von selbst. Da die Curtain Bangs selbst bei einer Länge bis zum Kinn noch toll aussehen, musst du sie nicht häufig nachschneiden. Deshalb reicht es bei dieser Ponyfrisur aus, wenn du alle sechs Wochen zum Friseur gehst.
  • Einfach selbstgemacht: Dein Pony ist kurz davor, herauszuwachsen und du möchtest nicht zum Friseur gehen? Dann sind Curtain Bangs für dich ideal. Der Grund: Du schneidest sie dir ohne viel Aufwand selbst. Bringe dafür deinen herauswachsenden Pony in eine A-Form. Das bedeutet: Schneide die mittleren Strähnen des Ponys kürzer als die äußeren. So entsteht der spezielle Vorhang-Effekt.
  • Passen zu jeder Frisur: Curtain Bangs passen sich an jede Frisur und jeden Style an – ganz gleich, ob dein Stil süß und mädchenhaft oder eher edgy ist. Auch spielt es keine Rolle, ob deine Haare lang sind oder du einen kurzen Bob trägst. Ist dein Pony lang genug, steht den Curtain Bangs nichts im Wege. Und je nachdem, wie du deine Haare frisierst, entsteht ein vollkommen anderer Look. Kombiniert mit Beach Waves und unordentlich „verwuschelt“ wirken die Curtain Bangs messy und relaxed. Steckst du deine Haare hoch, entsteht mithilfe des Ponys ein verträumter, sommertauglicher Style. Den strengen Eindruck, den ein enganliegender Pferdeschwanz erzeugen kann, schwächst du mit Curtain Bangs ab – und kreierst einen alltagstauglichen, entspannten Büro-Look.
  • Pflegeleichter Style: Im Gegensatz zu anderen Ponyfrisuren wie dem Micro-Pony sind Curtain Bangs morgens blitzschnell gestyled. Für den perfekten Look brauchst du nur wenige Hilfsmittel – wir verraten dir, wie dir das Styling gelingt.

Passt perfekt

zu Curtain Bangs

Curtain Bangs: Wem stehen sie?

Du bist dir unsicher, ob Curtain Bangs zu dir passen? Dann können wir dich beruhigen: Der lässige Hairstyle sieht immer gut aus – ganz gleich, welche Gesichtsform und welchen Haartyp du hast.

Von fein bis lockig: Curtain Bangs passen zu jedem Haartyp

Wenn du feine Haare hast und dir mehr Volumen wünschst, hilfst du mit Curtain Bangs ein wenig nach. Der Pony sorgt nämlich dafür, dass sie locker fallen und lässt sie fülliger wirken. Föhnst du den Pony mit einer Rundbürste in Form, kreierst du den Eindruck einer üppigen Mähne. Apropos üppig: Wenn du volles, voluminöses Haar hast, sind Curtain Bangs für dich ideal. Der Grund: Wenn der Pony Sprungkraft hat, hängt er nicht einfach herunter, sondern passt sich deinen Bewegungen an – so entsteht ein schöner Effekt.

Hast du glatte oder leicht wellige Haare, sind Curtain Bangs für dich besonders gut geeignet, da das Styling unkompliziert ist. Hast du sehr viele Locken, kann dein Haar durch die Curtain Bangs noch voluminöser wirken. Doch wenn du ein paar Dinge beachtest, steht dir der Look auch bei lockigen Haaren. Bürste beim Styling zuerst deine Locken aus. Nimm gegebenenfalls zusätzlich etwas Volumen mithilfe eines Glätteisens aus deinen Haaren. Drehe das Glätteisen beim Glätten für einen leicht lockigen Effekt, der ohne übermäßig Volumen auskommt. Du musst deine Haare nicht komplett glätten – sie sollten leicht wellig wirken.

Von oval bis eckig: Curtain Bangs passen zu jeder Gesichtsform

Curtain Bangs schmeicheln einfach jeder Gesichtsform. So ziehen sie ein rundes Gesicht optisch in die Länge. Wichtig dabei: Damit das Ergebnis natürlich aussieht, solltest du deinen Pony länger wachsen lassen. Auch sollte er fließend und mit sanften Stufen in deine Haarlängen übergehen. Ist dein Gesicht schmal, passt die Vorhang-Ponyfrisur perfekt zu dir. Der Grund: Föhnst du den Pony mit einer Rundbürste nach außen, verbreiterst du dein Gesicht optisch. Hast du eine eckige Gesichtsform, lässt du deine Konturen mithilfe des Ponys weicher wirken. Dank der A-Form verlängert er deine Gesichtsmitte. Ein längliches oder ovales Gesicht rahmen kürzere Curtain Bangs mit stärkeren Stufen kompakt ein. Ist dein Gesicht herzförmig, verbreiterst du mit Curtain Bangs dein schmales Kinn optisch und gleichst deine markante Wangenpartie aus.

Curtain Bangs stylen: So geht’s

Ein weiterer Vorteil von Curtain Bangs? Dieser Hairstyle ist herrlich unkompliziert. Mit nur wenigen Handgriffen stylst du ihn so, dass er optimal fällt. Wir verraten dir, wie es funktioniert und welche Produkte auf deine Shoppingliste gehören.

Wie stylt man Curtain Bangs? Diese Produkte brauchst du

  • Rundbürste
  • Haarspray
  • Bei feinen Haaren: Meersalz-Spray oder Trockenshampoo
  • Bei lockigen Haaren: Glätteisen

Seien wir mal ehrlich: Natürlich musst du deine Curtain Bangs stylen, damit sie richtig cool aussehen – wie bei jeder anderen Ponyfrisur auch. Trotzdem ist der Aufwand geringer als zum Beispiel beim Micro Fringe, der ständig geglättet und nachgeschnitten werden muss.

Wenn du feines Haar hast oder deine Bangs direkt nach dem Duschen stylen möchtest, sprühst du zuerst ein wenig Trockenshampoo auf deine trocknen Haare auf. Anschließend knetest du sie gut durch und bürstest das Spray-Shampoo dann wieder aus. So schenkst du deinen Haaren mehr Griffigkeit. Gleichzeitig sorgst du dafür, dass dein Pony da bleibt, wo er bleiben soll.

Wenn du glattes Haar hast, machst du dir als nächstes einfach einen Mittelscheitel. Deine Curtain Bangs fallen automatisch in die richtige Position und umrahmen dein Gesicht links und rechts wie ein Vorhang. Für einen Messy-Look kommt jetzt die Wuschel-Technik zum Einsatz: Verwende deine Finger und sorge für einen angesagten, wie vom Wind verwehten, zerzausten Look. Wenn du dein Haar nach dem Waschen luftrocknen lässt, wirkt dein Look noch ein wenig unordentlicher – die natürlich fallenden Strähnen machen den Style noch interessanter.

Du möchtest lieber föhnen statt lufttrocknen? Kein Problem: Trage einen Hitzeschutz auf und trockne deine Haare mithilfe eines Föhns. Anschließend kommt deine Rundbürste zum Einsatz: Drehe deine Haare auf die Bürste auf und föhne sie bis ein seitlicher Schwung entsteht. Sind die so entstehenden Locken für deinen Geschmack zu stark ausgeprägt, bürstest du die Curtain Bangs noch einmal vorsichtig durch. Hast du den Pony erst einmal in Form gebracht, ist das Styling deiner restlichen Haare an der Reihe. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, denn zu Curtain Bangs passen fast alle Hairstyles – ganz gleich, ob heute für dich ein „Pferdeschwanz-Tag“ ist, du deine Haare hochstecken oder in verträumte Beach Waves legen möchtest. Abschließend fixierst du deinen Pony mit etwas Haarspray. Wichtig: Verwende nicht zu viele Styling-Produkte, die deinen Pony verkleben könnten. Setze stattdessen lieber nur auf ein wenig Haarspray, damit dein Pony an Ort und Stelle bleibt. Die Devise: Weniger ist mehr.